Schicke Deine Angststörung in die Wüste und finde Deinen Weg in ein angstfreies Leben.

Ich habe meine Angst besiegt und Du kannst das auch.

Bevor es zum Download des ersten Teils des kostenlosen „Angstfrei-Info-Pakets“ geht, möchte ich Dich auf mein Buch „Exfreundin Angst – Wie ich die Panik in die Wüster schickte“ hinweisen. Schalte jetzt Deinen Ton an und höre Dir an, was ich zu sagen habe.

 

Wie Du wahrscheinlich mittlerweile weißt, habe ich selbst jahrelang an einer generalisierten Angststörung, Panikattacken und Hypochondrie gelitten.

Meinen Weg zur Genesung beschreibe ich in diesem Buch. Dieses Buch hilft Dir dabei, Deinen eigenen Weg aus der Angst zu finden.

Das ist absolut notwendig, denn seien wir doch einmal ehrlich: Ratgeber, die suggerieren, man müsse nur nach Schema F vorgehen, beachten nicht, dass jeder Krankheitsgeschichte einzigartig ist, wir Menschen alle unterschiedlich!

„Exfreundin Angst“ wird nicht nur von zahlreichen Betroffenen empfohlen, sondern auch von einer Diplom-Psychologin. Schau es Dir einfach mal an. Klicke hier, um mehr zu erfahren!

Ich bin davon überzeugt, dass „Exfreundin Angst – Wie ich die Panik in die Wüste schickte“ auch Dir wertvolle Anregungen für ein zufriedenes, glückliches Leben geben kann und Dich in die Lage versetzen wird, Deinen eigenen Weg zu finden und diesen auch zu gehen.

Und keine Angst: Du bekommst natürlich auch wie versprochen Deinen kostenlosen Download des ersten Teils des „Angstfrei-Info-Pakets“!

Psychisch krank – Das sollten Sie wissen

Anleitung zum Download: Klicke mit der rechten Maustaste auf den Download-Button und wähle “Ziel speichern unter”. Anschließend wähle bitte den Ort der Speicherung.

 

19 Kommentare

  1. Nadine nachtigall sagt:

    hallo ich habe seit geraumer zeit diese parnik artacken war auch schon in einer psychatrischen tages klinik kaum zuhause geht der terror wieder los bekommen den gedanken nicht weg das etwas mit meinem herzen ist ständige schmerzen ständiges blutdruck mässen usw…. Trotz der tabletten ob mirtrazipin oder seroquel prolonge oder cypralex die ich ein nehme und dazu noch blutdruck senker und betablocker komme mir vor als wenn ich nur noch aus medikamenten bestehe für jede sache eine pille…. und die nagst bin ich trotzdem nicht los …. da macht das leben gaar kein spass mehr

  2. Nadine nachtigall sagt:

    ich finde das gut

  3. Silvia sagt:

    Ich kann allen nur empfehlen, sich in die Hände eines erfahrenen Therapeuten zu begeben. Ich selbst war über 40 Jahre von Angststörungen und Phobien betroffen. Leider hatte ich das Pech, dass Psychologen, Psychiater und Therapeuten der Meinung waren, ich sei „austherapiert“ und man könne einer erwachsenen Betroffenen gar nicht helfen. Nur durch einen Zufall bin ich vor 7 Jahren in gute Hände einer Psychologin geraten, die mir mit einer regelmäßigen und umfassenden Therapie weitergeholfen hatte. Es hat sich wahrlich gelohnt!

  4. Patrick Strunz sagt:

    Hallo zusammen!

    Ich bin einfach nur überwältigt von meinen Gefühlen 🙂
    Ich bin junge 20 Jahre und leide seit ca 2 Monaten unter Hypochondrie, vor einem Monat jedoch „erst“ festgestellt worden.
    Habe mich daraufhin sehr verschlossen weil ich damit nicht mehr leben wollte,
    aber es ist so toll zu sehen wenn sich Menschen >unentgeltlich< dafür stark machen und einem das Gefühl allein zu sein nehmen 🙂
    Ich fühle mich sehr verstanden und auch viel gestärkter, auch durch solch thematisierte Foren, und der Ratgeber ist einfach Klasse, ein dickes Dankeschön an euch! 🙂

  5. Manfred sagt:

    Hallo,
    wie kann man diese Ängste einordnen, vergleichbares finde ich nicht.
    Bin Männl. 60 J und wohl ein wenig überempfindlich gegen unlogisch, Kritik die absolut in meinen Augen daneben ist z. B.
    Hab mich von Partnerin nach ü. 20 Jahren getrennt da ich in ihrer Nähe Angstgefühle bekam und die Nähe nicht mehr ertragen konntem begleitet von Schwindel usw. Sie ist sehr perfekt in fast allem und tolerant usw. , kurzum eine Traumfrau in den Augen aller. Sie hat aber ein Talent das absol. nicht böse gemeint ist aber mir gegenüber zumindest sehr verletzend gewirkt hat. Kritik z. B. die unangemessen unlogisch und unpassend auftritt. Damit kann ich nicht umgehen, kann selber auch keine Kritik an anderen äussern z. B.
    Nach der Trennung aber noch Kontakte und gemeinsame Unternehmungen. Dabei ging es mir wieder sehr gut da ich mich keiner evtl. Kritik ausgesetzt gesehen habe.
    Da alles andere aber bei uns sonst alles so gut wie perfekt war wie gem. Interessen, Sauberkeit usw. kommen wieder Gespräche auf ob wieder zusammen leben usw.
    Bekomme wieder Unruhe und Angstgefühle. Bin mir nicht sicher ob es die Angst vor der Angst ist das dies wieder auftritt auf Dauer oder ist es mehr die Angst meines schlechten Gewissens das eine 2. Wohnung bezogen und voll neu eingerichtet wurde
    und nach knapp einem Jahr irgendwie durch meine Schuld . Am liebsten möchten wir wieder zusammen leben, sie ist sehr verständnisvoll und obendrein noch sehr liebenswert , das allein macht mir auch schon ein schlechtes Gewissen das ich so empfindlich bin. Weiss nicht wie ich da irgendwie rauskomme.
    Gruß Manfred

    • Sebastian sagt:

      Hallo Manfred,
      bei allem was Du beschreibst sollte jedoch auch Liebe im Spiel sein. Meinst Du nicht?

  6. Heils- Kalke Petra sagt:

    Habe Attacken seit ca 1. Jahr bin in guten Händen . Psychater u, Psychologin. Bekomme von ihr Hypnosetherapie. Soweit so gut. Habe Attacken beim Autofahren. Nach ein paar Sitzungen konnte ich wieder Autofahren. Meistens habe Ich Angst mich Morgens ins Auto zu setzen( zur Arbeit um 5:00) Morgens dann fährt mich mein Mann da mein Kreislauf spinnt. Wer weis schnellen Tip. Ich fahre auch nur meine Strecken , vor anderen habe ich Angst wer weis Rat.? Ich liebe meinen Job, Sicherheitsdienst, wenn die Angst beim Autofahren nicht wäre MfG Petra

  7. roswitha lotzmann sagt:

    Ich freue mich diese Seite gefunden zu haben, ich wurde früher( vor ca. 10 Jahren) nur als Simulant bei den Ärzten hingestellt, das ist so erniedrigent, obwohl es mir s0…. schlecht ging. Es dauerte 5 Monate bis dann Angstzustände festgestellt wurden. Ich schreibe meine Geschichte in nächster Zeit mal auf. Mir geht es zur Zeit auch wieder nicht gut, trotz Medikamenten. Ich hatte aber auch Zeiten, da ging es mir Super!!

    MFG

    • admin sagt:

      Hallo Roswitha,
      Du bist sicher kein Simulant und mittlerweile glaube ich, wird man von den meisten Ärzten zum Glück nicht als solcher behandelt…

  8. jenser sagt:

    Hoffe, das hilft mir

  9. alex sagt:

    hey^^ hab da jetzt noch so ein problem und zwar atme ich nach dem trinken sehr schwer und wenig und muss sehr lange atmen.. was kann das sein?..

    • admin sagt:

      Mmh, solche Ferndiagnosen kann ja nicht einmal ein Arzt stellen. 😉 Vielleicht reagierst Du auf Rauch sehr empfindlich, wenn Du Dich z.B. in einer Kneipe aufhältst. Zudem wirkt viel Alkohol auf den gesamten Organismus nicht gerade förderlich…

  10. alex sagt:

    also wenn ichs öffne kommt das :
    beim öffnen dieses dokuments ist ein fehler aufgetreten. datei konnte nicht repariert werden

  11. alex sagt:

    ja ich hab mein herz schonmal untersuchen lassen und meine atmung ist alles in ordnung in der psychotherapie wahr ich noch nicht und die 7 tips gegen panikattacken kann ich aus irgenteinen grund nicht öffnen

    • admin sagt:

      Komisch, Du bist schon der zweite bei dem es Probleme gab. Habe gerade alles noch einmal getestet, auch auf einem anderen Computer, mit anderem Betriebssystem…keine Problem. Bitte versuche es noch einmal und teile mir mit, wo genau das Problem liegt…Danke

  12. alex sagt:

    hey ^^ bin 16 jahre alt und leide schon zeit ein kleines kind an panikattacken ich musste immer meine mutter anrufen auf der arbeit^^ und manschmal musste sie auch nachschauen ob mein herz noch richtig schlägt früher.

    jetzt ist es aber was andres immer wenn mein herz ein bisschen falsch schlägt oder ich das gefühl habe; ich könnte etwas einatmen und ersticken geht das auch schon los. ich verkrampf mich komplett und durch diE verkrampfung bekomme ich schlecht luft und mein herz schlägt dadurch nochmehr aus dem takt::

    meist nehm ich ein kaugummi oder leg mich aufs bett um mich zu beruhigen meine panikattacken dauern aber nicht sehr lange aber dafür hab ich sie mal öfter am tag aber mal hab ich sie garnicht das aber eher seltener

    was kan ich dagegen machen?

    • admin sagt:

      Hallo Alex,
      Du scheinst diese Panikattacken sehr lange zu haben, hast also länger mit, als ohne gelebt, wenn ich das richtig sehe.
      Hast Du schon einmal eine Psychotherapie gedacht? Hast Du Dir den kleinen kostenlosen Ratgeber „7 ultimative Tipps gegen Panikattacken“ schon heruntergeladen?

      Ich nehme an, Du hast Dein Herz aber schon einmal von einem Arzt untersuchen lassen, oder?

  13. manuela ritter sagt:

    Ich habe seit Jahren immer Panikattacken und komm einfach nicht dagegen an .
    ich schaffe das nicht allein und bitte sie um hilfe .

    mfg manuela ritter

    • admin sagt:

      Hallo Manuela,

      laden Sie sich einmal die 7 Tipps gegen Panikattacken herunter. Vielleicht helfen diese Ihnen schon einmal ein wenig weiter. Ansonsten kann ich Ihnen das oben genannte Buch Exfreundin Angst empfehlen. Alternativ können Sie auch auf psog.de ein wenig herumsurfen. Hier finden Sie viele Anregungen, auch zum Umgang mit Panikattacken.

      Ich würde Ihnen gerne sagen: Machen Sie einen Kopfstand und halten Sie dabei 10 Sekunden lang die Luft an. Schon sind Sie geheilt. Ganz so einfach ist es leider nicht. Es ist wesentlich komplizierter. 😉 Aber wie gesagt, verschiedene Tipps finden Sie hier auf psog.de. Da ist mit Sicherheit auch etwas für Sie dabei!

      Viele Grüße.

      Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.