Angst vorm Fliegen

Angst vorm Fliegen? Das nennt man doch ganz einfach Flugangst! Warum lautet die Überschrift also „Angst vorm Fliegen“ und nicht „Flugangst“?

Weil es hier nicht um die klassische Flugangst geht, sondern eher um Angst vor Panikattacken im Flugzeug bzw. die Furcht davor, dass einem niemand helfen kann, wenn etwas passiert.

Als mich meine Angststörung noch im Griff hatte, als Panikattacken und die Angst vor Krankheiten mein Leben bestimmten, war ein Flug für mich die Hölle.

Okay, ich bin nie besonders gerne geflogen. Ich hatte schon immer gerne alles unter Kontrolle und vertraute mein Leben ungern einem fremden Menschen an. Ich war jedoch weit davon entfernt, Flugangst zu haben.

Dann befürchtete ich jedoch, körperlich schwer krank zu sein und musste immer daran denken: „Was, wenn ich einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall erleide? Niemand könnte mir helfen.“

Angst vor Panikattacken im Flugzeug

Zudem hatte ich Angst vor Panikattacken im Flugzeug. Man ist angeschnallt, kann ich aufstehen und sich bewegen, keine Möglichkeit, um zu fliehen. Man konnte aus dieser Situation nicht herauskommen.

Diese Angst ist übrigens ganz typisch für Agoraphobie.

Ich musste beruflich nie fliegen, sondern immer nur dann, wenn ich in den Urlaub wollte. Trotz dieser unbeschreiblichen Angst vorm Fliegen, war ich nicht bereit, mir von meiner Angststörung den Urlaub zu versauen. Ich flog sogar nach Kanada: 11 Stunden Flug!

Ich habe mich wochenlang verrückt gemacht, habe mir den Flug in allen grausamen Einzelkeiten ausgemalt und dann? Dann war es längst nicht so schlimm, wie befürchtet. Hin und wieder ein Anflug vor Panik, ich war nach dem Flug zwar total k.o., aber ich habe es überstanden.

Meine Tipps bei der Angst vorm Fliegen bzw. Angst vor Panikattacken im Flugzeug

  • Panikattacken sind zwar schrecklich, aber ungefährlich. Dir wird nichts passieren. Das solltest Du Dir immer wieder vor Augen halten. Du wirst es überleben!
  • Nimm das positive Endresultat gedanklich vorweg und stelle Dir vor, wie Du wohlbehalten aus dem Flugzeug aussteigst. So nutzt Du die Macht Deiner Gedanken für etwas Positives. Anders ist es auch nicht mit der Angst vor der Angst, nur im umgekehrten Sinne.
  • Besorge Dir ein Hilfsmittel. Mir hat es geholfen, die „Bachblüten-Notfalltropfen“ dabei zu haben. Auch, wenn ich diese nicht nahm, halfen sie mir als Krücke durch den Flug hindurch.
  • Du bist nicht der oder die Einzige, der/die Angst vor Panikattacken im Flugzeug bzw. Angst vorm Fliegen hat. Lasse nicht zu, dass Dich Deine Angst von schönen Dingen abhält, denn was ist schöner, als ein Urlaub in fernen Ländern?

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

1 Kommentar

  1. Cora sagt:

    Das sind ein paar tolle Tipps. Ich habe anfangs auch ganz schön viel Angst vor dem Fliegen, aber mittlerweile habe ich es irgend wie in den Griff bekommen und es ist nur noch halb so wild.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.