Der Plan

Heute habe ich mal wieder einen Filmtipp für Euch und wie der Zufall es will, spielt wie in meinem letzten Filmtipp „Hereafter“ mal wieder Matt Damon die Hauptrolle. Damon ist aber auch ein klasse Schauspieler.

Beim heutigen Filmtipp handelt es sich um „Der Plan„. Matt Damon spielt den jungen, aufstrebenden Politiker David Norris, der sich während einer kurzen Begegnung in der Herrentoilette eines Luxushotels in die Tänzerin Elise, gespielt von Emily Blunt verliebt.

Kurz darauf erscheinen Männer in Anzügen und Hüten auf der Bildfläche. Sie verbieten Norris die Beziehung zu Elise, da diese nicht Teil von Norris Lebensplan sei. Norris ist jedoch nicht gewillt, seine Liebe aufzugeben, um sein Schicksal zu erfüllen. Die Anzugträger appellieren an die Vernunft von Norris, versuchen es mit Drohungen, doch er kann einfach nicht glauben, dass das wirklich sein Schicksal sein soll.

Das alte Spiel, Schicksal oder freier Wille, ist hier ein großes Thema. Sind wir selbst unseres Glückes Schmied oder ist unser Leben vorherbestimmt?

Was spricht mich an dem Film besonders an? Naja, irgendwie handelt es sich bei „Der Plan“ um eine Liebesgeschichte, von denen ich im Grunde nicht so der Fan bin. Allerdings beeindruckt mich Norris, da er einfach nicht davon zu überzeugen ist, sich in sein Schicksal zu fügen. Er hält seinen Lebensplan für falsch, kann er doch fühlen, dass alles richtig ist, wenn er mit Elise zusammen ist.

Angetrieben von seinen Gefühlen zu Elise, überwindet Norris alle Hindernisse, die man ihm in den Weg stellt, um mit Elise zusammen zu sein. Er pfeift auf den ihm auferlegten Lebensplan und ist dafür bereit, alles zu tun, um sein Glück zu finden.

Sollten wir nicht alle häufiger auf unser Herz hören? Sollten wir nicht bereit sein, für unser Glück etwas zu tun, auch einmal zu kämpfen, um unsere Ziele zu erreichen? Zu ängstlich stehen wir dem Ungewissen oftmals gegenüber. Norris wird gesagt, dass Elise nicht Teil seiner Vorherbestimmung ist. Obwohl Norris erklärt wird, dass sein Leben ohne Elise eine herausragende Bedeutung haben wird, im Grunde alles gut wird, wenn er Elise in Ruhe lässt, entscheidet er sich für eine ungewisse Zukunft.

Letztlich fürchten sich doch viele vor der Zukunft und würden alles dafür geben, zu wissen, wie es in ihrem Leben weitergeht. Dass dieses Wissen nicht unbedingt glücklich macht, zeigt „Der Plan“. Viel Spaß dabei!

Hier gehts zum Trailer.

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

1 Kommentar

  1. 16. Juli 2011

    […] hier den Originalbeitrag weiterlesen: Der Plan | Die Angst vor der Angst, Panikattacken, Soziale Phobie … […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.