Lass Dir helfen…

Wenn man an Panikattacken, verschiedenen Ängsten oder einer anderen psychischen Erkrankung leidet, glaubt man zunächst, man könne sich selbst an den Haaren aus diesem Sumpf ziehen. Selbstverständlich bist Du allein letztlich dafür verantwortlich, dass es Dir wieder besser geht. Denn auch eine Psychotherapie ist letzten Endes nichts anderes als eine Hilfe zur Selbsthilfe.

Man sollte sich jedoch Hilfe holen. Anregungen von anderen sind enorm wichtig, um wieder gesund zu werden. Ganz egal, ob man sich eine Hilfestellung in Form von Ratgebern, anderen Betroffenen oder eben durch eine Psychotherapie holt.

Ich habe lange gebraucht, bis ich mir eingestehen konnte, dass ich Hilfe brauchte. „Ich bekomme das schon allein wieder hin!“, habe ich mir immer gesagt. Dieses Denken ist vermutlich typisch Mann. Ich habe es jedoch nicht ganz allein geschafft, wie Du in „Exfreundin Angst – Wie ich die Panik in die Wüste schickte“ lesen kannst.

Irgendwann war der Leidensdruck einfach groß genug, dass ich bereit war, so ziemlich alles zu tun, um wieder gesund zu werden. Ich weiß, dass es vielen Menschen ebenso ergangen ist. Erst wenn man ganz unten angekommen ist, ist die Bereitschaft wirklich etwas zu verändern, da. Solange man noch irgendwie damit klar kommt, sind wir oftmals nicht bereit, wirklich etwas zu tun. Dieses Verhaltensmuster ist menschlich.

Lass Dir helfen

Ich gehe davon aus, dass Du grundsätzlich bereit bist, Dir helfen zu lassen. Ansonsten würdest Du diese Zeilen vermutlich nicht lesen. Aber bist Du WIRKLICH bereit, aktiv zu werden und etwas zu verändern? Bist Du bereit, Hilfe anzunehmen? Das solltest Du hinterfragen!

Die Wirkung jeder Therapie, jeden Ratgebers, jeder Hilfestellung verpufft wirkungslos, wenn Du nicht aktiv wirst, wenn Du nicht innerlich bereit bist, diese Hilfe anzunehmen.

Damit fängt alles an: Sich Hilfe zu holen und diese anzunehmen. Du hast schon einige E-Mails von mir bekommen, wenn Du Dich für das kostenlose Angstfrei-Info-Paket eingetragen hast. Du hast Tipps zum Umgang mit Panikattacken und Entspannungstipps erhalten, aber hast Du damit auch wirklich gearbeitet? Nur lesen bringt bei einem Ratgeber nichts, nur reden allein genügt bei einer Therapie nicht!

Du wirst in den nächsten Monaten weitere Tipps erhalten, von denen Dir einige helfen werden, andere nicht. Was Dir hilft, findest Du nur heraus, wenn Du es wirklich ausprobierst. Lesen allein genügt nicht!

Auf der einen Seite bekommst Du Hintergrundinformationen zu Panikattacken, Ängsten & Co., da ich der Meinung bin, es ist wichtig, zu verstehen, welche Prozesse in Dir ablaufen.
Ansonsten haben die Tipps immer das Ziel Einstellung und Verhaltensweisen zu überdenken, diese gegebenenfalls zu verändern, sein Leben zu überdenken und einen anderen / besseren Umgang mit der Angst zu finden.

Genau dabei soll Dir auch mein Buch helfen. Das wird nur dann gelingen, wenn Du für Dich daraus die richtigen Schlüsse ziehst, mit dem Buch arbeitest, Dein Leben aufgrund meiner Geschichte überdenkst und wirklich etwas änderst.

Nur wenn man es wirklich ernst meint, man bereit ist Hilfe anzunehmen und aktiv wird, kann man wieder gesund werden. Davon bin ich überzeugt.

Ich kann Dir eine Hilfestellung geben, kann Dir dabei helfen, Deinen Weg aus der Angst, Deinen Weg zurück ins Leben zu finden. Ich nehme Dich an die Hand, gehen musst Du diesen Weg jedoch allein.

Willst Du aus tiefstem Herzen wieder gesund werden und bist Du wirklich bereit, dafür etwas zu tun? Dann klicke jetzt hier!

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.