Marions Geschichte

Auch Marion hat ein großes Problem, bei dem sie Hilfe benötigt. Ihr Mann leidet seit Jahren an Panikattacken. Aber lies selbst.

Hallo,

ich wende mich an euch,weil ich einfach nicht mehr weiter weiß…mein Mann leidet seit 10 Jahren an Panikattacken. 5 Jahre wussten wir überhaupt nicht, was er hat, bis ich irgendwann einen Notarzt gerufen und er uns das gesagt hat.

Kurz zu uns : ich bin 40 Jahre, mein mann ist 45, wir haben zwei super süße Mädchen ( 16 und 12 ), wohnen in einem Häuschen und eigentlich könnte es uns sehr gut gehen. Mitlerweile ist es so, dass ich das Gefühl habe, dass wir uns immer mehr voneinander entfernen.

Er kommt von der Arbeit nach Hause, ist müde und will nur seine Ruhe. Unsere Mädchen spielen beide Fußball, das heißt wir sind jedes Wochenende auf dem Platz zum zuschauen, für ihn ist es ein riesen Kampf, sich zu überwinden, mit zu gehen.

Wenn er dann dabei ist, kam es schon vor, dass es plötzlich wieder gegangen ist, weil ihm schwindelig war. Autobahnfahren macht er schon lange nicht mehr. Er hat auch ständig Angst irgendeine Krankheit zu haben. Ich weiß nicht wie oft er die letzten jahre schon beim Arzt war und ein EKG gemacht bekommen hat oder eine Blutentnahme.

Die letzten jahre hab ich versucht, ihm so zu helfen, dass ich einfach bei ihm zu hause bleibe, wenn irgendwo was ist, oder wir eingeladen waren. Ich habe aber gemerkt, dass mir das nicht gut tut. Jetzt habe ich angefangen ohne ihn weg zu gehen, ich glaube aber das tut ihm nicht gut.

Ich habe große Angst, dass wir uns eines Tages nichts mehr zu sagen haben, denn ich liebe ihn wirklich sehr. habe ihm vorgeschlagen eine Kur oder so was zu machen, bringt das denn was ? Er ist auch bei Psychologen und hat auch Anti Depresiva bekommen, hat aber überhaupt nichts gebracht.

Vor 10 jahren habe ich einen großen Fehler gemacht, damit habe ich ihn sehr verletzt und kurz danach ging das Ganze los…..also war ich der Auslöser dafür und fühle mich bis heute schuldig. Ich will ihm so gerne helfen………..und einfach wieder ganz normal leben……

Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen,

Vielen dank und liebe Grüße Marion

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

1 Kommentar

  1. admin sagt:

    Hallo Marion,

    danke für Deine offenen Worte. Es ist sicherlich eine schwierige Situation für Euch beide. Vermutlich ist die Arbeit schon eine Herausforderung für Deinen Mann. Es wundert also nicht, dass er müde ist.

    Du schreibst, Du hast einen Fehler gemacht. Wir alle machen Fehler und ich bin sicher, Du hast es nicht gewollt, dass das bei Deinem Mann Panikattacken auslöst.

    Dass Du allein weggehst: Du kannst ja Dein Leben nicht vollkommen einschränken, nur Deinem Mann zuliebe.

    Ich selbst habe einen psychotherapeutischen Aufenthalt hinter mir und mir hat das extrem geholfen, wie Du auch in „Exfreundin Angst“ lesen kannst. Ich halte das für eine gute Idee! Da solltet Ihr unbedingt am Ball bleiben.

    Viele Grüße.

    Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.