Nie wieder Angst

Vor kurzem ist ein neuer Ratgeber zum Thema „Angst“ auf dem Radar entschieden. Dabei handelt es sich um das Buch „Nie wieder Angst – So lösen Sie Ängste in Minuten“ von Hypnose-Doktor Dr. Norbert Preetz.

Ich habe mir dieses Buch sofort besorgt und möchte Dich an meinen Eindrücken teilhaben lassen. Ist „Nie wieder Angst“ nur ein weiterer von vielen Ratgebern zum Thema Angststörung & Co. Oder handelt es sich um ein tatsächlich hilfreiches Produkt? Was ist dran an der großspurigen Versprechung, seine Ängste innerhalb von Minuten zu lösen? Das erfahren Sie in dieser Rezension.

Warum soll eine Angststörung in kürzester Zeit wieder umzukehren sein? Dr. Preetz hat dafür eine wissenschaftliche Erklärung parat: Nach einem Trauma beispielsweise tritt eine Veränderung des Gehirns in Struktur und Funktion ein. Das Ganze geschieht innerhalb kürzester Zeit. Genauso wie diese Veränderung zustande kommt, ist diese auch wieder umzukehren.

Die Methoden

Das Buch beschreibt 4 Methoden, die dazu geeignet sind, Ängste wieder aufzulösen. Diese Techniken werde ich nachfolgend kurz beschreiben.

Handflächen-Phobie-Technik: Diese Technik ist darauf ausgerichtet, bestimmte Punkte der Handfläche zu drücken, wenn einen die Angst überkommt.

Diese Technik funktioniert laut Preetz vor allem bei konditionierten Ängsten. Darunter sind Ängste zu verstehen, die einen bestimmten Auslöser haben, die Angst beispielsweise immer dann auftritt, wenn man sich einem bestimmten Gegenstand oder einer Situation ausgesetzt ist, mit der man eine bestimmte Vorstellung verbindet.

Kino-Phobietechnik: Von dieser sehr interessanten Methode habe ich zum ersten Mal gehört. Ausgangspunkt ist die schreckliche Vorstellung einer bestimmten Situation. Indem sich der Betroffene als Hauptperson eines Kinofilms betrachtet, kann es gelingen, die unbegründet furchtbare Vorstellung in ein wesentlich freundlicheres Szenario zu verwandeln. Die Angst vorm Autofahren dient hier als Fallbeispiel.

Klopftechnik: Diese Technik erinnert an Akupressur, bei der das Klopfen bestimmter Punkte angstlösend wirkt. Anders als herkömmliche Formen, empfiehlt der Autor eine wesentlich leichter zu erlernende Variante, die nichts an ihrer Wirksamkeit einbüßt. Durch das Klopfen bestimmter Punkte soll der Angst entgegengewirkt werden.

Diese Methode ist laut Preetz besonders erfolgreich bei spezifischen Phobien, wie der Angst vor Spinnen, der Angst vor großen Höhen oder Klaustrophobie (Angst vor engen Räumen).

9 „Klopfpunkte“ werden hier detailliert beschrieben und mit Bildern veranschaulicht. Die Wirksamkeit kann hier durch positive Affirmationen (z.B. Ich akzeptiere mich voll und ganz) noch verstärkt werden.

Selbsthypnose: Ich beschäftige mich täglich mit verschiedenen Methoden, die bei einer Angststörung helfen können. So verwundert es kaum, dass nicht alles vollkommen neu für mich war. Das Thema Selbsthypnose und Autosuggestion fasziniert mich dabei immer wieder. Mittels Affirmationen kann es gelingen, die Angst loszuwerden und auch darüber hinaus ein lebenswerteres Leben zu führen. Es geht bei der Selbsthypnose schließlich nicht nur darum, seine Ängste zu überwinden, sondern auch an Selbstbewusstsein zu gewinnen, was bei einer Angststörung sicherlich nicht hinderlich ist.

Hypnose wird oftmals als etwas Beängstigendes empfunden, da besonders Angstpatienten sich davor fürchten, die Kontrolle zu verlieren. Preetz beschreibt eindrucksvoll, weshalb diese Angst vollkommen unbegründet ist, was sich mit meiner persönlichen Erfahrung deckt.

Der Autor geht weiterhin darauf ein, welche Aspekte den Erfolg dieser Methodik verhindern

Zum Buch erhältst Du übrigens auch eine CD, die Dich bei der Anwendung enorm unterstützt. Daneben hat der Autor zwei Variationen zur Selbsthypnose parat. Auch eine Kombination mit der Klopftechnik ist möglich.

Bei all den Methoden, die er in seinem Buch vorstellt, bin ich der Meinung, dass hier das weitaus größte Potential besteht und zwar nicht nur, um seine Angststörung loszuwerden, sondern auch um insgesamt ein glücklicheres, zufriedeneres Leben zu führen.

Was Du außerdem bekommst…

Auch eine wissenschaftliche Erklärung über die Entstehung der Angst darf bei einem Wissenschaftler natürlich nicht fehlen. Neben der bereits angesprochenen CD erhältst Du weiterhin eine detaillierte Entspannungsanleitung.

Bei allen Methoden wird auf Aspekte eingegangen, die der Grund sein können, weshalb die Techniken nicht ihre ganze Wirkung entfalten.

Außerdem geht Preetz darauf ein, weshalb es Betroffenen manchmal nicht gelingt, ihre Ängste loszuwerden. Dieses Kapitel fand ich besonders spannend, denn er beschreibt anschaulich, welche Probleme sich dahinter verbergen können. Hier solltest Du in Dich gehen und Dich fragen, ob der eine oder andere Aspekt nicht auch auf Dich zutrifft.

Meiner Meinung nach ist die Einsicht, dass eine bestimmte Situation, ein Denkmuster und/oder Verhalten Deine Angst aufrecht erhält, der wichtigste Schritt, um seinen Weg aus einer komplexen Angststörung zu finden.

Fazit

Auch für Dich wird einiges neu sein, anderes nicht. Ich empfehle jedoch nicht voreilig zu sagen „Das kenne ich doch schon!“ Es schadet sicherlich nicht, immer wieder darüber zu lesen, was ein Indiz dafür ist, dass irgendetwas dran sein muss.

Das große Problem ist doch vielmehr, dass die meisten Leser die Ratschläge niemals anwenden, schon gar nicht über einen längeren Zeitraum. Nur wenn Du mit diesem Buch arbeitest, werden Dir die Tipps helfen können.

Einen kleinen Kritikpunkt möchte ich bei aller Qualität des Buches anbringen: Ich selbst glaube, dass ein richtiges Trauma eine extrem mächtige Kraft mit sich bringt und bezweifle deshalb, dass es genauso schnell wieder rückgängig gemacht werden kann, da diese mächtige Energie nicht so leicht zu kopieren ist.
Zudem sind die hier beschriebenen Methoden wohl vor allem bei spezifischen Ängsten geeignet. Bei komplexeren Angststörungen, wie der Agoraphobie halte ich das Kapitel für zielführender, das beschreibt, weshalb eine Heilung manchmal so schwierig ist.

Ich habe längere Telefonate mit dem Autor geführt und durfte feststellen, dass Dr. Preetz voll und ganz hinter seinen Methoden steht. Vor allem, wenn das Gespräch auf die Selbsthypnose kommt, geht er in diesem Thema auf. Man merkt deutlich, dass er hier nahezu vor Begeisterung überschäumt und weiß sofort, dass er in seinem Alltag selbst täglich mit Affirmationen arbeitet. Deshalb verwundert es kaum, dass dieses Thema den Großteil von „Nie wieder Angst“ einnimmt und das ist gut so.

Die Beispiele aus seinem Praxisalltag gefallen mir besonders gut. Angst vorm Autofahren, Höhenangst, Tierphobien, Errötungsangst und Prüfungsangst dienen unter anderem als Beispiele.

Abschließend bleibt mir nur zu sagen, dass „Nie wieder Angst“ Dir dabei helfen kann, einen Weg aus der Angst zu finden, so lange Du mit diesem Buch und der CD tatsächlich arbeitest. Ich bin sicher, dass dieses Buch für viele Menschen hilfreich sein wird.

Deine Meinung zum Buch würde mich interessieren. Nutze dafür einfach die Kommentarfunktion unterhalb dieses Artikels.

Hier geht es zu „Nie wieder Angst – So lösen Sie Ängste in Minuten“: www.niewiederangst.com

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.