Panikattacken – Ablenkung

Wie ich Ihnen bereits im letzten Artikel über Panikattacken mitgeteilt habe, bin ich an und für sich kein Freund irgendwelcher ABlenkungsmanöver. Ich halte es für sinnvoller, die Panikattacke in der Regel bewusst zu durchleben.

Allerdings muss ich zugeben, dass Ablenkung mitunter sinnvoll sein kann, da es einfach Situationen gibt, in denen die Angst vor der Angst besonders störend ist.

Hier gibt es verschiedenen Techniken, mit denen Sie sich ablenken können, wenn die Angst vor der Angst mal wieder überhand nimmt.

  • Konzentrieren Sie sich auf die Atmung. Konzentrieren Sie sich auf Ihren Atem. Vor allem wenn Sie gerade hyperventilieren, kann die Konzentration auf die Atmung dazu beitragen, Ihre Paniksymptome in den Griff zu bekommen. Atmen Sie drei Sekunden lang ein, anschließend fünf Sekunden wieder aus. Sie werden sehen, dass diese Technik sehr beruhigend wirken kann.
  • Hören Sie Musik, die Sie entspannt und singen Sie laut dazu mit. Diese Technik ist sicherlich nicht in allen Situationen anwendbar. Wenn Sie gerade in einem Meeting sitzen und plötzlich laut anfangen zu singen, könnte das ziemlich befremdlich wirken. Sitzen Sie allerdings allein im Auto oder befinden Sie sich gerade zu Hause, als Sie von einer Panikattacke übermannt werden, probieren Sie das einmal aus.
  • Überlegen Sie sich, was Sie die letzten Tage zu Mittag gegessen haben, führen Sie Kopfrechenaufgaben durch oder zählen Sie bestimmte Objekte, die Sie gerade zu Gesicht bekommen
  • Denken Sie an eine Situation, in der Sie so richtig entspannt werden. Versetzen Sie sich in Gedanken an einen wunderschönen Ort. Ich habe mich gedanklich beispielsweise häufiger an einen Ort in den Rocky Mountains versetzt. Ich stand an einem kleinen Wasserfall mit schneebedeckten Bergen im Hintergrund und es war angenehme 25 Grad warm
  • Bewegen Sie sich! Wenn Sie gerade können, bewegen Sie sich. Laufen Sie, in der Disko: Tanzen Sie. Das ist einer der effektivsten Wege aus der Panikattacke.

Es gibt sicherlich noch weitere Ablenkungstechniken, die es Ihnen ermöglichen können, einen Weg aus Ihrer Panikattacke zu finden. Sehen Sie diese Tipps als Beispiel, probieren Sie aus, was Ihnen hilft und seien Sie ein bißchen kreativ.

Letztlich sollten Sie jedoch nicht jedesmal versuchen, die Panikattacke so schnell wie möglich wieder loszuwerden. Stehen Sie diese stattdessen bewusst durch und versuchen Sie nicht diese zu bekämpfen.

Das wird Ihnen auf lange Sicht am meisten bringen!

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Haben Ihnen diese Tipps geholfen? Haben Sie weitere Tipps für den Umgang mit Panikattacken? Teilen Sie es uns mit!

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.