Panikattacken Hilfe

Du leidest unter einer Angststörung und bist auf der Suche nach hilfreichen Tipps gegen Panikattacken? Dann bist Du hier genau richtig. Wenn Du häufiger auf diesem Blog zu Besuch bist, dann weißt Du vermutlich, dass ich einige Jahre an einer psychischen Erkrankung gelitten habe.
Panikattacken, eine generalisierte Angststörung, Agoraphobie und eine große Angst vor Krankheiten hat mich davon abgehalten, mein Leben zu leben. Die Angst vor der Angst war fast immer mit dabei. Ich weiß also, wie es Dir geht, wenn Du ebenfalls an einer Angststörung leidest, die möglicherweise mit Panikattacken einhergeht.

Panikattacken Hilfe” – so der Titel dieses kleinen Artikels. Es leiden viel mehr Menschen unter psychischen Erkrankungen, als man annehmen könnte. Viele Betroffene sind auf der Suche nach Hilfe bei Panikattacken. Allein die Anzahl derjenigen, die an einer Angststörung leiden, geht in die Millionen, wobei gelegentliche Panikattacken sicherlich nicht das große Problem sind.
Wenn sich in verschiedenen Situationen jedoch immer wieder Panikattacken ankündigen, man verschiedene Situationen mehr und mehr vermeidet oder sich sogar eine Erwartungsangst, die so genannte Angst vor der Angst, einstellt, ist es an der Zeit sich Hilfe zu holen.

Hilfe bei Panikattacken

Hilfe bei Panikattacken gibt es beispielsweise in Form einer Psychotherapie. Auch Tabletten, wie Antidepressiva können dabei behilflich sein, seinen Weg aus der Angststörung zu finden.

Hilfe bei Panikattacken gibt es auch in Form verschiedener kleiner Tricks. So können Entspannungstechniken dafür sorgen, dass man schneller wieder aus der Angstattacke herauskommt, Atemtechniken können kurzzeitig eine Hilfe bei Panikattacken sein. Anderen Betroffenen wiederum helfen die Notfalltropfen nach Dr. Bach oder sonstige Strategien.

Diese Strategien dienen meist nur dazu, die Panikattacke so schnell wie möglich hinter sich zu lassen, führen jedoch nicht dazu, die Angststörung komplett loszuwerden. Dennoch machen diese manchmal Sinn, da Panikattacken oftmals in den ungünstigsten Augenblicken kommen. Befindet man sich beispielsweise in einer Prüfung, einem Vorstellungsgespräch oder anderen bedeutenden Situation, so kann eine Angstattacke sehr ungünstige Folgen haben.

Gratis-Ratgeber: Deine kostenlose Hilfe bei Panikattacken

Panikattacken Hilfe
Ich habe Tipps bei Panikattacken in dem kleinen Ratgeber “Erste Hilfe bei Angst und Panikattacken” zusammengefasst, den ich Dir kostenlos zur Verfügung stellen möchte. Zudem bekommst Du ebenfalls gratis den Ratgeber “Psychisch krank – Das sollten Sie wissen”.

Alles, was Du dafür tun musst, ist Deinen Vornamen und Deine E-Mail-Adresse in diesem Formular einzutragen, damit ich weiß, wohin ich diese Panikattacken-Hilfe senden soll.


Auf lange Sicht sollte man sicherlich einen Weg finden, um die Angststörung ein für allemal hinter sich zu lassen. Auch dabei versuche ich zu helfen, indem ich Dir auch anschließend immer wieder hilfreiche Tipps sende. Selbstverständlich kannst Du Dich jederzeit wieder austragen, wenn Du das möchtest. Deine E-Mail-Adresse wird nie an Dritte weitergegeben und die Hilfe bei Panikattacken, die beiden Ratgeber sind und bleiben natürlich vollkommen gratis!

Mehr als 3.000 Betroffene haben diesen kostenlosen Ratgeber bereits angefordert. Lass Dir diese Chance nicht entgehen!

Weitere Infos zu Panikattacken gibt es wie immer auf Wikipedia.

Tags: , , ,

Facebook Comments:

Hinterlasse einen Kommentar (5 Kommentare bisher)


  1. Paul
    2 Tagen ago

    Vielen Dank für die tollen Beiträge. Auch die Ebooks sind super. Und das alles kostenlos. Hut ab und nochmals danke!


  2. Nadia
    2 Jahre ago

    Hallo Sebastian…
    Ich bin schon seit einigen Tagen auf deiner Website und es ist schön zu wissen das man nicht alleine ist! Ich bin 22 Jahre alt und lebe seit einem
    Halben Jahr mit panikattacken. Als es das erste mal kam dachte ich,ich habe eine ernsthafte Krankheit! Ich wusste nicht was mein Körper mit mir macht und ich hatte absolut keine Kontrolle darüber. Ich ging zum Arzt und hab mich komplett durchchecken lassen und ich bin Kern gesund…ich ging zu einem weiter Arzt weil es kam nach 3 Wochen wieder! Dieser Arzt checkte mich auch komplett durch, es kam wieder nichts dabei raus,er erklärte mir das es panikattacken seien! Für mich ein Schock! Warum hab ich sowas??? Hab mich dann in psychologische Betreuung gegeben, in meinen 22 Jahren habe ich schon so einiges miterlebt,hab meinen Opa tot gefunden mit 3 Jahren,Scheidung meiner Eltern mit 15 Jahren,Papa wurde dadurch Alkoholiker,Mama bekam fybromyalgie,Schwester Magersucht! Ich hab allen geholfen das sie wieder normal werden, bis heute! Heute geht es Gott sei dank allen wieder gut und jetzt komm ich zur Ruhe und verarbeite alles was passiert ist wil ich damals keinen zum reden hatte! Bis heute hat mich eigentlich noch keiner so wirklich gefragt wie es mir geht, ich verdränge es lieber.

    Oft habe ich 4 Wochen gar keine Attacke und dann auf einmal 2 Stück in der Woche ohne wirklichen Grund und meistens dann wenn ich eigentlich h richtig entspannt auf der Couch liege! Auf einmal rasst mein Herz und mir wird unendlich schlecht,mein erster Gedanke ich hab was am Herz Falle um und bin tot! Ich laufe total hibilig durch die Wohnung und atme tief ein und aus,nach paar Minuten alles vorbei! Warum ist das so? Und warum gleich diese negativen Gedanken? Wenn ich auf dem Laufband stehe habe ich auch einen hohen Puls denke mir auch nichts dabei… Habe auch oft ein ziehen in der Brust denke gleich wieder,oh Gott mein Herz! Ich weiß das ich Mega verspannt bin und das es daher kommt…trotzdem schlechte Gedanken! Ich bin seit paar Wochen auch in Behandlung mit Akupunktur und das bringt mir wirklich viel zugleich besuche ich noch Feldenkrais zur Entspannung! Ich Bin froh das ich so gute Freunde haben die mich verstehen und mit ziehen, wenn ich abgelenkt bin geht es
    Mir Super!! Dennoch ist es bei mir die Angst vor der Angst und wie soll ich das in griff bekommen?! Es wäre Super wenn du mir vielleicht ein paar Tipps geben kannst!! Vielen lieben dank schon mal,Grüße aus dem Allgäu


    • Sebastian
      2 Jahre ago

      Hallo Nadja,
      das was Du beschreibst ist ganz typisch. Die durch Angstzustände und Panikattacken ausgelösten Symptome sind ja wirklich da und so denkt man erst einmal an etwas Körperliches. Auch die innere Unruhe ist typisch. Verspnannungen können dann häufig zusätzliche Symptome hervorrufen, wie Stiche in der Brust, die zusätzlich Angst auslösen. Es ist ein Teufelskreis.
      Am Anfang muss die Einsicht stehen, dass es sich dabei wirklich um eine psychische Ursache handelt. Dabei kann Dir der Ratgeber “Psychisch krank – Das sollten Sie wissen” helfen. Den bekommst Du hier kostenlos. http://www.psog.de/das-geschenk/

      Ansonsten stöbere einfach etwas auf diesem Blog. Hier findest Du eine Vielzahl von Tipps und Anregungen. Bei weiteren Fragen kannst Du Dich gerne wieder melden.


  3. Jürgen
    2 Jahre ago

    Hallo Sebastian,
    hört sich interessant an.
    Ich würde gerne einmal dein Gratis-Paket prüfen.
    Viele Grüße
    Jürgen