Scheiss drauf

Du hast Angstzustände und Panikattacken? Dann scheiß dieses Wochenende drauf! Oder wenn Du das zu einem späteren Zeitpunkt liest und gerade kein Wochenende ist, pfeifst Du eben an diesem Wochentag auf die Angst. So etwas sagt man nicht? Das kann ich so nicht schreiben? Doch das kann ich und das tue ich auch. Politische Korrektheit gibts auf dieser Welt genug.

Als ich noch mit meiner Angststörung zu kämpfen hatte, waren die Tage an denen ich richtig sauer auf meine Angst war, oftmals die besten. Ab und zu hatte ich einfach die Schnauze voll. Man soll Angst- und Panikattacken annehmen und sich nicht dagegen wehren…das ist richtig und das predige ich immer wieder

Werde wütend!

Manchmal muss aber aber einfach auch mal wütend werden. Angst und Wut sind recht gegensätzliche Gefühle, die sich nicht besonders gut vertragen und das machst Du Dir jetzt einmal zunutze!

Du sitzt zu Hause, traust Dich kaum raus? Heute bzw. dieses Wochenende lässt Du Dich nicht von der Angst lähmen. Du lässt Dir nicht von Deiner Angst vorschreiben, Dein Leben zu vernachlässigen. Du hast Angst, dass Dich in einer bestimmten Situation eine Panikattacke überkommt, Du ohnmächtig wirst oder sonst etwas passiert? Das wird nicht passieren, aber sage Dir „Dann ist das eben so. Mir egal, denn HEUTE scheiße ich auf meine Angst. Ich mache es (was auch immer) trotzdem!

Du weißt nicht, wie es Dir gelingen soll, wütend zu werden? Du hast doch allen Grund dazu. Stelle Dir nur einmal vor, was die Angst mit Dir macht! Eine Angststörung ist der größte Mist und es gibt Tausend gute Gründe darauf sauer zu sein. Sicher, auf gewisse Weise bin ich heute sogar dankbar für meine damalige psychische Erkrankung. Aber wenn einen die Angst noch im Griff hat, wofür kann man da bitte dankbar sein? Wie soll man da nicht wütend werden?

Mein Rat

Deshalb mein gut gemeinter Rat: Dieses Wochenende bzw. heute lässt Du Dir einmal nicht von der Angst Dein Leben bestimmen. Versuche einmal so zu leben, als gäbe es die Angst nicht. Das ist schwer, ich weiß. Und wenn es Dir nicht gelingt, solltest Du Dir keinen Vorwurf machen und Dich nicht selbst bestrafen. Einen Vorwurf kannst Du Dir nur dann machen, wenn Du es gar nicht erst versuchst.

Und jetzt siehst Du hoffentlich, dass ich Dich nur aus der Reserve locken will. Es ist wichtig, dass man Verschiedenes ausprobiert, was Hilfe bei Panikattacken verspricht, um herauszufinden, was im Einzelfall hilft. Man kann nicht immer wütend sein und es ist keine Dauerstrategie gegen Panikattacken & Co., aber es ist eine hilfreiche Erfahrung, die Kraft gibt, wenn man sieht, dass man auch einmal über der Angst stehen kann.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

Viele Grüße.

Sebastian

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

10 Kommentare

  1. Felix sagt:

    Es stimmt durchaus: wenn einem die Angst „egal“ wird, dann kann man besser mit ihr umgehen. Vor allem traut man sich wieder mehr zu, erweitert seinen Radius und kann dadurch erste Schritte machen, die Angstsituationen wieder zu „verlernen“. Und genau darum geht es am Ende. Grüße Felix

  2. myMONK sagt:

    Hi Sebastian,

    Danke für den schönen Artikel.

    Wichtig ist, dass man dabei nicht wütend auf sich selbst wird. Man selbst ist nicht die Angst, man erfährt sie nur.

    In diesem Sinne: lasst es krachen! (gerade scheint die Sonne, und das sollte auch so bleiben, sonst grrr…) 😉

    LG

    Tim

  3. Markus sagt:

    Genau!
    Scheißen wir drauf!

    In diesem Sinne ein wütendes aber schönes Wochenende.
    PS: Diese Woche nur einmal Blutdruck gemessen… 🙂

  4. sara sagt:

    hey,
    ich hoffe diese methode hilft wirklich, den man denkt man ist unnormal und keiner ausser einem selbst hat diese miese erkrankung.
    ich wünsche jedem nur mut und gesundheit.
    schönes Wochenende.

    sara

  5. Sonja Roß sagt:

    Hallo

    Super der Tipp werde mal versuchen nicht an alles zu denken die nächste Woche gibt bestimmt wieder neue Überraschungen.
    BG will keine Unfallrente zahlen hab mit Weißen Ring Wiederspruch eingereicht und muß zum Gutachter .
    Lieben Gruß und ein Schönes Wochenende SONJA

  6. Gitty sagt:

    Ja Sebastian, ich kenne diesen Austausch der Gefühle auch und immer wenn ich so richtig wütend bin, dann tritt die Angst in den Hintergrund.
    Ich werde es am WE mal wieder probieren, denn ich möchte Fotos in der Natur schießen und dafür MUSS man ja schließlich aus dem Haus ^^

    Wünsche allen ein recht angstfreies und schönes Wochenende!

    Gruß
    Gitty

  7. Kristian sagt:

    Ja Sebastian, eine sehr Gute Idee! Wenn man wütend ist, dann passieren schon manchmal „unglaubliche“ Dinge. Und wer richtig wütend ist, der hat auch keine Zeit Angst zu haben 😉

    Schönes Wochenende

    Kristian

  8. Heidi sagt:

    Hallo Sebastian,
    gerade das habe ich heute getan. Ich bin immer wieder rausgegangen in den
    Garten und habe für den kommenden Frühling kleine Reparaturen etc. gemacht.
    Jetzt ist aber der abend im kommen und ich muss überlegen wie ich die folgenden
    Stunden überstehen kann.
    Viele Grüsse Heidi

  9. michaela sagt:

    Ja das ist auch alles scheisse, bn fast jeden tag sauer drauf aber helfen tut es nicht viel

  10. jacqueline k sagt:

    echt toll kann ich gerade gut gebrauchen …danke sebastian

    lg jacky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.