Schreibglück – Kann damit jeder Bestsellerautor werden?

Schreibglueck-Erfahrungen

Schreibglück-Bewertung

Wäre es nicht fantastisch, wenn du dein eigenes Buch in den Händen hältst? Wäre es nicht toll, wenn viele andere Menschen das Buch lesen würden, welches du geschrieben hast – DEIN BUCH?

Wenn Du schon immer mal ein Buch schreiben und dieses erfolgreich vermarkten wolltest, dann ist „Schreibglück“ vielleicht genau das richtige für dich.

Oder ist Schreibglück nur Blödsinn? Kann damit jeder Bestsellerautor werden? Das findest du in diesem Beitrag heraus.

Was bitte ist Schreibglück?

Schreibglück ist ein Online-Kurs von Veit Lindau. Lindau, selbst Bestsellerautor, macht Schreiben nach eigenen Angaben glücklich. Aus diesem Grund trägt der Kurs den Namen „Schreibglück“.

Dieser Kurs soll dir dabei helfen, ein eigenes Buch zu schreiben und dieses erfolgreich zu vermarkten. Im besten Falle wirst du hiermit zum Bestsellerautor, so das vollmundige Versprechen.

Bestsellerautor? Das wäre schon ganz cool. Den meisten würde es wahrscheinlich reichen, ein paar tausend Bücher zu verkaufen. Selbst ein paar Hundert Leser zu gewinnen – das wäre doch schon was! Schauen wir uns doch einmal an, was „Schreibglück“ beinhaltet…

Schreibglück – Inhalt

  • Das Herzstück von Schreibglück sind 12 Videos mit Veit Lindau sowie zugehörige schriftliche Unterlagen mit Zusammenfassungen und Aufgaben
  • Außerdem bekommst du zusätzlich den Videokurs  „kreatives Schreiben und Schreibblockaden lösen“
  • Interviews mit den Bestsellerautoren Elisabeth Herrmann, Dr. Ruediger Dahlke, Eva-Maria-Zurhorst, Cordula Nussbaum und Gerd Bodhi Ziegler
  • Experten-Interviews mit den Verlagsleitern von Randomhouse, Kamphausen und Sheema
  • krass: von diesen Verlagsleitern wird dein Exposé gelesen/gecheckt
  • geheime Gruppe auf Facebook für den Austausch der Kursteilnehmer untereinander
  • 100 € Gutschein für tao.de
  • 100 € Gutschein für Coaching durch Cornelia Linder
  • Du kannst dein Buch im Online-Magazin „Compassioner“ vorstellen

Themen des Videokurses

Lindau zeigt dir in seinem Videokurs unter anderem…

  • wie man ein Buch (und vielleichtsogar einen Bestseller) schreibt
  • wie man es vermarktet
  • wie man einen Verlag findet oder einen Verlag gründet
  • wie man Schreibblockaden überwindet
  • wie du ein erstklassiges Exposé verfasst
  • und vieles mehr

Schreibglück-Bewertung

So weit so gut. Hört sich ja schonmal nicht schlecht an. Einiges überzeugt mich, anderes nicht. Schauen wir uns das in unserer Schreibglück-Bewertung genauer an.

Schreibglück-das überzeugt mich

Punkt 1 – Lernen vom Experten: Zunächst einmal wird Veit Lindau wissen, wie man ein Buch schreibt. Schließlich hat er inzwischen 7 Bücher geschrieben. Viel wichtiger noch ist aus meiner Sicht die Tatsache, dass Lindau nicht nur weiß, wie man ein Buch schreibt, sondern sogar, wie man einen Bestseller schreibt. Von daher wirst du in Schreibglück viele gute Tipps und Anregungen finden, um nicht nur irgendeines, sondern ein erfolgreiches Buch zu schreiben.

Punkt 2 – Meister der Vermarktung: Lindau ist aus meiner Sicht ein guter Autor, es gibt aber sicher bessere. In einem aber ist Veit Lindau ganz groß: In der Vermarktung. Ein Buch schreiben ist eine Sache – die andere ist die Bekanntmachung. Lindau weiß, wie man sich und sein Buch an den Mann oder die Frau bringt. Und das ist das allerwichtigste, wenn es darum geht, ein erfolgreiches Buch zu schreiben. Und das kann er halt wie kaum ein anderer.

Punkt 3 – Interviews mit Experten: Die Interviews mit 5 verschiedenen Bestsellerautoren halte ich für eine fantastische Sache. Es bringt mir immer ungeheuer viel, von Leuten zu lernen, die bereits das geschafft haben, was man selbst erreichen will. Davon verspreche ich mir einiges.

Punkt 4 – Prüfung durch Verlagsleiter: Richtig cool finde ich, dass dein Exposé persönlich von 4 Verlagsleitern gecheckt bzw. gelesen werden. Wenn dein Buch gut ist, dann hast du eine richtig große Chance, dass dieses von einem renommierten Verlag veröffentlicht wird. Doch selbst wenn das (zu Beginn) noch nicht der Fall ist, wird dich die Rückmeldung nach vorne bringen.

Punkt 5 – Netzwerk: Eine Community, um sich gegenseitig zu unterstützen und zu motivieren ist ebenfalls eine wunderbare Idee. Unterschätze nie die Macht der Gruppe! 🙂

Punkt 6 – Bekanntmachung in Online-Portal: Das Online-Magazin Compassioner wird jetzt für alle zugänglich. Dabei handelt es sich um ein Portal, das sich mit Themen wie „Glück“, „Beziehungen“ und „Erfolg“ befasst. Wenn dein Buch in diesen Bereichen anzusiedeln ist bzw. diese Zielgruppe anspricht, kann die Vorstellung deines Buches ein Verkaufsbooster sein.

Schreibglück – Kritik

Kritikpunkt 1: Im Paket enthalten ist unter anderem ein 100 Euro Gutschein von tao.de, einer Plattform, die dabei behilflich ist, ein Buch zu verlegen. Das günstigste Paket kostet 199 Euro – mit dem Gutschein also nur 99 Euro.

Der Preis ist für die enthaltenen Leistungen vollkommen in Ordnung. Allein die ISBN kostet jährlich mehr. Allerdings dürften die Provisionen für den Autor aus meiner Sicht höher ausfallen. Auch die Rechte für mein Buch würde ich nur dann abtreten, wenn ein Verlag umfangreiche Maßnahmen für die Bekanntmachung übernimmt. Ansonsten würde ich lieber alles selbst machen. Dafür bekommst du ja auch Anleitungen in Schreibglück. 😉

Daher würde ich persönlich den Gutschein wohl verfallen lassen.

Kritikpunkt 2: Ich habe den Eindruck, dass der Kurs mit zusätzlichen Bestandteilen künstlich aufgebläht wurde. Der Kurs an sich, die Interviews mit den Autoren, die Community, die Durchsicht des Exposé’s durch die Verlagsleiter und die Community – das hätte mir völlig gereicht und den Preis gerechtfertigt. Aber man muss ja nicht alles nutzen – vor allem nicht die Gutscheine. 😉

Vielleicht tue ich Lindau damit auch Unrecht und anderen gefallen die anderen Bestandteile richtig gut.

Kritikpunkt 3: Auf der Verkaufsseite von Schreibglück findest du bei der Aufzählung der Inhalte den Hinweis, was das Ganze wert ist. Wie bitte kommt man auf einen Wert von 600 Euro für die Videokurse oder 250 Euro für die Interviews? Warum nicht 10.000 oder 188 Euro?

Das Ganze sind völlig an den Haaren herbeigezogene fiktive Werte, die suggerieren sollen, dass das Ganze mehr wert ist als du bezahlst. Das Ganze ist also nur ein Marketinginstrument, das ich persönlich allerdings nicht so mag.

Schreibglück-Kosten

Der Zugang zum Online-Kurs kostet 380 Euro, aus meiner Sicht ein Schnäppchen. Wann bekommst du schon einmal eine Anleitung zum Buchschreiben von einem Bestsellerautor? Und dann führt dieser Bestsellerautor auch noch Interviews mit anderen Bestsellerautoren. Das ist für mich persönlich das Entscheidende. Alle anderen Inhalte sind aus meiner Sicht eher Beiwerk.

Diese 380 Euro kannst du übrigens (später) als vorweggenommene Betriebsausgaben absetzen. Wenn du dein Buch verkaufst, musst du natürlich auch Steuern auf den Gewinn zahlen. Und die Kosten für diesen Kurs mindern diesen Gewinn, sodass du einen Teil des Kaufpreises auf diese Weise wiederbekommst.

Mitglieder im „Human-Trust“ sparen übrigens 50% bzw. 190 Euro. Du könntest also überlegen, ob eine Mitgliedschaft für dich Sinn macht. Weitere Infos zu meinen Human-Trust-Erfahrungen bekommst du hier.

3 Gründe für Schreibglück

Nach allem Für und Wider habe ich mich entschieden, meine Schreibglück-Erfahrungen zu machen. Auch wenn ich bereits Bücher geschrieben und erfolgreich vermarktet habe, so ist es einfach großartig, von jemandem wie Lindau noch den einen oder anderen Tipp (gerade in Bezug auf die Vermarktung) zu bekommen.

Bezogen auf die Inhalte habe ich dir bereits gesagt, was ich gut und weniger gut finde. Letzten Endes sind es hauptsächlich 3 Gründe, weshalb ich dir Schreibglück empfehlen möchte.

  1. Ich sag nur Bestsellerautor: Wann bekommt man schon einmal eine Anleitung eines Bestsellerautors wie man einen Bestseller schreibt. Davon kann man nur profitieren.
  2. weniger Fehler: aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man weniger Fehler macht, wenn man eine klare Anleitung erhält. Fehler sind zwar generell nicht schlimm, aber sie kosten Zeit. Und wenn ich die Fehler vermeiden kann, die sicher auch Lindau gemacht hat – gerne! 😉
  3. schnellere Veröffentlichung: Du kannst dir vielleicht vieles selbst irgendwo im Internet zusammensuchen, aber auch das kostet Zeit. Wenn du 3 Monate früher fertig wirst, und pro Monat nur 20 Bücher verkaufen wirst, hast du den Preis schon locker wieder drin.

Klicke jetzt hier, um zum Kurs zu gelangen

Schreibglück-Mein Fazit

In der heutigen Zeit braucht man nicht mehr zwingend einen Verlag. Viele bekannte Autoren lehnen einen Verlag mittlerweile ab und publizieren lieber selbst.

Warum?

Weil Verlage einen nicht unerheblichen Teil vom Gewinn eines Buches selbst einstreichen und dafür nur selten Aufgaben übernehmen, die man selbst machen kann. Oft gehen sie dafür nicht einmal richtig in Vorleistung Zuschussverlage etc.)

Man muss nur wissen, wie diese Dinge funktionieren und dabei kann Lindau als Bestsellerautor  Tipps geben.

Ein wenig Talent zum Schreiben kann sicher nicht schaden. Du musst aber kein Goethe sein. Viel wichtiger ist, dass du Spaß am Schreiben hast, motiviert bist und dich darauf freust, dass viele, viele Leute dein Buch lesen werden.

Veit Lindau weiß als Bestsellerautor 100%ig, wovon er spricht. Und das ist aus meiner Sicht das alles Entscheidende. Wann bekommt man von einem so erfolgreichen Autor schon einmal eine derart klare Anleitung, wie man es ihm nachmachen kann?

Auch wenn wohl nicht jeder einen Bestseller landen kann, so hat man sicher die Chance mit Lindau’s Expertise ein Buch zu schreiben, das den einen oder anderen Leser finden wird. Die Kosten für „Schreibglück“ sollte eigentlich jeder Teilnehmer mehr als raus bekommen.

>>Klicke jetzt hier und werde ein erfolgreicher Autor.<<

Viel Spaß dabei.

PS: Und wenn du dich angemeldet hast, dann lass und doch an deinen Schreibglück-Erfahrungen teilhaben. Nutze dafür einfach die Kommentarfunktion. Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.