tröstende Lieder

Tröstende Lieder nach dem Tod eines geliebten Menschen

Manchmal brauchen wir Musik, die uns Trost spendet. In dieser Kategorie geht es um Lieder, die tröstend wirken, wenn man einen Menschen verloren hat, den man liebt. Im Grunde ist es schwierig tröstende Worte zu finden.

Zunächst einmal muss man eine gewisse Zeit trauern. Die Lieder, um die es geht, können nach einer gewissen Zeit der Trauerarbeit jedoch Mut machen und trösten.

Silbermond: Ich bereue nichts

Ein weiteres tolles Lied von Silbermond ist „Ich bereue nichts“. Es kann Menschen Trost spenden, der einen lieben Menschen verloren hat, insbesondere seinen Lebenspartner.

Es handelt davon, dass man die schöne Zeit, die man zusammen hatte, nicht missen möchte, auch wenn es bedeutet die schwierige Zeit des Verlusts durchstehen zu müssen. Erinnerungen sind etwas extrem Wichtiges. Jede Erfahrung, sei diese auch noch so schmerzhaft, hat dazu beigetragen, dass wir so geworden sind, wie wir sind.

Songtext

Ich halte deine Hand, so lange wie ich kann
Und tret’ die letzte Runde an.

Wir habens beide gewusst und doch verdrängt bis zum Schluss,
Dass man die Zeit nicht besiegen kann.

Vielleicht wär’s besser, es wär so nie passiert,
Doch vielleicht ist so ein feiges Wort…

Wir haben immer gekämpft und kein Sandkorn verschenkt
Und jetzt stehn wir hier.

Und ich bereue nichts,
Nicht einen Schritt, nicht einen Augenblick davon.
Auch wenn es verloren ist,
Auch wenn es für uns nicht reicht
Es war doch nichts umsonst.
Bereue nichts davon,
Nichts davon

Die Zeit läuft gegen uns, das letzte Korn fällt stumm
Und langsam ist die Runde um…

Wir haben auf Sand aufgebaut, das hat uns viel Kraft gebraucht,
Doch alles davon, war es mir wert.
Und ich dank dir für jeden Tag bei dir.

Denn ich bereue nichts,
Nicht einen Schritt, nicht einen Augenblick davon,
Auch wenn es verloren ist,
Auch wenn es für uns nicht reicht
Es war doch nichts umsonst,
Nicht umsonst

Ich bereue nicht ein falsches Wort, nicht einen Augenblick,
Ich nehme keinen Schritt zurück,
Denn ich bereue nichts,
Ich bereue nichts,
Ich bereue nichts,
Nichts davon,
Ich bereue nichts.

Die Toten Hosen: Nur zu Besuch

Ein schönes trauriges Lied, das von einem Besuch am Grab eines Elternteils handelt.

„Und so red’ ich mit dir wie immer und ich verspreche dir, wir haben irgendwann jede Menge Zeit“. Diese Zeilen können Trost spenden, wenn man daran glaubt, dass es ein Leben nach dem Tode gibt und wir unsere Familie und Freunde wieder sehen.

„Wie es mir geht, die Frage stellst du jedes Mal. Ich bin okay, will nicht, dass du dir Sorgen machst.“

Das wäre wohl die Antwort, die auch ich meinem verstorbenen Vater geben würde bzw. kurz nach seinem Tode gegeben hätte.“

Es ist nicht leicht, auf einen Menschen zu verzichten, der einem nahe stand. Doch auch wenn es uns nicht gefällt, wir müssen leider damit leben. Ich glaube daran, dass wir unsere Lieben nach dem Tode wiedersehen.

Songtext

Alles andere ist von hier aus so weit weg.

Ich mag die Ruhe hier zwischen all den Bäumen,
als ob es den Frieden auf Erden wirklich gibt.

Es ist ein schöner Weg, der unauffällig zu dir führt.
Ja, ich habe ihn gern, weil er so hell und freundlich wirkt.

Ich habe Blumen mit, weiß nicht, ob du sie magst.
Damals hättest du dich wahrscheinlich sehr gefreut.

Wenn sie dir nicht gefallen, stör dich nicht weiter dran.
Sie werden ganz bestimmt bald wieder weggeräumt.

Wie es mir geht, die Frage stellst du jedes Mal.
Ich bin okay, will nicht, dass du dir Sorgen machst.

Und so red ich mit dir wie immer,
so als ob es wie früher wär,
so als hätten wir jede Menge Zeit.

Ich spür dich ganz nah hier bei mir,
kann deine Stimme im Wind hören
und wenn es regnet, weiß ich, dass du manchmal weinst,
bis die Sonne scheint; bis sie wieder scheint.

Ich soll dich grüßen von den andern:
sie denken alle noch ganz oft an dich.

Und dein Garten, es geht ihm wirklich gut,
obwohl man merkt, dass du ihm doch sehr fehlst.

Und es kommt immer noch Post, ganz fett adressiert an dich,
obwohl doch jeder weiß, dass du weggezogen bist.

Und so red ich mit dir wie immer
und ich verspreche dir,
wir haben irgendwann wieder jede Menge Zeit.

Dann werden wir uns wiedersehen,
du kannst dich ja kümmern, wenn du willst,
dass die Sonne an diesem Tag auch auf mein Grab scheint –
dass die Sonne scheint, dass sie wieder scheint.

Rosenstolz: Gib mir Sonne

Es ist mir wirklich schon ein wenig peinlich, immer wieder Rosenstolz zu präsentieren. Aber ihre Lieder haben nun einmal Tiefgang.

Ein tolles Lied von Rosenstolz. Ich habe es zum ersten Mal gehört, als ich mit dem Auto ins Fitnessstudio gefahren bin. Ich war an dem Tag nicht besonders gut drauf. Das Lied hat mich wieder aufgebaut.

Später habe ich mir dann auch das Video angeschaut. Es handelt von dem Tod einer Frau, die Sohn und Tochter zurücklässt. Sie fahren mit ihrer Oma und der Sängerin von Rosenstolz los, um der Mutter das Meer zu zeigen. Vor allem die Szene als der Junge aus dem Bus rennt und weinend zusammenbricht treibt mir Tränen in die Augen. Ich war ungefähr genauso alt, als mein Vater starb. Da kommen Gefühle wieder hoch!

Aber das Leben geht weiter. Auf Regen folgt irgendwann wieder Sonnenschein. “Nur wenns weh tut, ist es gut dafür zu gehen”.

Songtext

Es kann gar nicht hell genug sein
Alle Lichter dieser Welt
Sollen heute für mich leuchten
Ich werd raus geh´n
Mich nicht umdreh´n
Ich muss weg

Manchmal muss Liebe schnell geh´n
Mich überfahr´n, mich überroll´n
Manchmal muss das Leben wehtun
Nur wenn es weh tut
Ist es gut, dafür zu geh´n

Gib mir Sonne
Gib mir Wärme
Gib mir Licht
All die Farben wieder zurück
Verbrenn den Schnee
Das Grau muss weg
Schenk mir ´n bisschen Glück

Wann kommt die Sonne
Kann es denn sein, dass mir gar nichts mehr gelingt
Wann kommt die Sonne?
Kannst du nicht seh´n, dass ich tief im Schnee versink

Und ich trage mein Herz offen
Alle Türen ganz weit auf
Hab keine Angst mich zu verbrennen
Auch wenn´s weh tut
Nur was weh tut, is auch gut

Gib mir Sonne
Gib mir Wärme
Gib mir Licht
All die Farben wieder zurück
Verbrenn den Schnee
Das Grau muss weg
Schenk mir ´n bisschen Glück

Wann kommt die Sonne?
Kann es denn sein, dass mir gar nichts mehr gelingt
Wann kommt die Sonne?
Kannst du nicht seh´n, dass ich tief im Schnee versink

Feier das Leben, feier das Glück
Feier uns beide, es kommt alles zurück
Feier die Liebe, feier den Tag
Feier uns beide, es ist alles gesagt

Hier kommt die Sonne, hier kommt das Licht
Siehst du die Farben, kommen alle zurück

Hier kommt die Sonne, hier kommt das Licht
Siehst du die Farben, kommen alle zurück

Hier kommt die Sonne
Hier kommt die Sonne
Hier kommt die Sonne
Die Sonne
Die Sonne

Böhse Onkelz: Nur die besten sterben jung

Mein Vater ist viel zu jung verstorben. Ich selbst war fünfzehn Jahre alt. Während dieser Zeit war dieses Lied ein kleiner Trost für mich. Ich konnte sagen: “Da du zu den Besten gehörst, musste das so sein.”

Ich habe zwar nicht daran geglaubt, dass es zwingend so sein muss, aber dennoch wirkte das tröstend auf mich.Ob das in meinem heutigen Alter noch so wäre, kann ich sicherlich nicht sagen. Wie wirkt dieses Lied auf Dich?

Songtext

Wir waren mehr als Freunde
wir warn wie Brüder
viele Jahre sangen wir
die gleichen Lieder
nur die Besten sterben jung
Du warst der Beste
nur noch Erinnerung
sag mir warum

Nur die Besten sterben jung
Nur die Besten sterben jung

Die Zeit heilt Wunden
doch vergessen kann ich nicht
die Zeit heilt Wunden
doch ich denke oft an Dich
ganz egal,wo Du auch bist
du weißt so gut wie ich
irgendwann sehn wir uns wieder
in meinen Träumen
in unsren Liedern

Nur die Besten sterben jung
Nur die Besten sterben jung

sag mir warum

Nur die Besten sterben jung
Nur die Besten sterben jung

viel zu jung

Nur die Besten sterben jung

Kennst Du weitere tröstende Lieder?

1 Kommentar

  1. Anja sagt:

    Böhse Onkelz – der Platz neben mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere