Kreisrunder Haarausfall

Kreisrunder Haarausfall: Was tun bei Alopecia Areata?

Im Jahre 2005 bekam ich kreisrunden Haarausfall. Der kreisrunde Haarausfall machte sich bei mir zunächst an den Augenbrauen bemerkbar. Ich saß nach dem Fußballtraining noch mit meinen Mannschaftskameraden zusammen, als mich einer von ihnen fragte, ob ich mir einen Cut in meine linke Augenbraue rasiert hätte.

Ich verneinte, schaute in den Spiegel und sah, dass tatsächlich eine kleine kahle Stelle in meiner Augenbraue sichtbar war. Zunächst ging ich davon aus, dass ich an meinen Augenbrauen zupfte, wenn ich nervös war.

In den kommenden Tagen fielen mir jedoch die vielen ausgefallenen Haare auf meinem Kopfkissen auf.

Da ich mich verständlicherweise sorgte, machte ich mich auf den Weg zum Hautarzt. Diagnose: Kreisrunder Haarausfall.

Kreisrunder Haarausfall sagte mir zunächst überhaupt nichts. Davon hatte ich bisher noch nie etwas gehört. Ich ging zunächst davon aus, dass man mir ein Medikament oder eine Salbe verschrieb und dieser dubiose kreisrunde Haarausfall damit erledigt war. Da hatte ich mich jedoch enorm getäuscht. So einfach war es leider nicht.

Um ganz sicher zu gehen, wurde mir Blut abgenommen. Dieses wurde auf Syphilis und andere Krankheiten hin untersucht, um sicher zu gehen, dass hier kreisrunder Haarausfall vorlag.

Der Arzt erklärte mir, dass mein Immunsystem die Haarwurzeln angreifen würde. Somit sei der kreisrunder Haarausfall den Autoimmunkrankheiten zuzuordnen. Die Ursache für das Fehlverhalten des Immunsystems sei noch nicht bekannt. Nach derzeitigem medizinischem Kenntnisstand sei kreisrunder Haarausfall zufällig.

Ich erhielt zunächst eine cortisonhaltige Creme, mit der ich meine Kopfhaut zweimal täglich eincremen sollte. Leider half das überhaupt nichts. Meine Haare fielen weiter aus. Nach einigen Monaten war dieser Mottenfraß so schlimm, dass ich nicht umhin kam, mir meine noch verbliebenen Haare komplett ab zu rasieren.

Mir machte der kreisrunder Haarausfall sehr zu schaffen. Schließlich war ich vor allem was meine Haare betraf, immer sehr eitel. Das schlimmste an dem kreisrunden Haarausfall war jedoch nicht meine Glatze. Viel schlimmer war, dass meine komplette Körperbehaarung vom kreisrunden Haarausfall betroffen war. Arme, Beine und Schambereich waren mir ja noch vollkommen egal. Die Tatsache, dass auch meine Augenbrauen betroffen waren, machte mich wirklich fertig.

Aber was sollte ich machen. Schließlich gab es so viel Schlimmeres. Ich machte mir natürlich viele Gedanken über die Ursache des kreisrunden Haarausfall. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass eine Krankheit vollkommen zufällig sein sollte. Viele Leute reden von Stress als Ursache. Als ich meinen Hautarzt darauf ansprach, erzählte er mir, dass ein Zusammenhang zwischen Stress und kreisrundem Haarausfall nicht bewiesen werden konnte.

Interessant war jedoch die derzeitige persönliche Situation, in der ich mich zum Zeitpunkt des erstmaligen Auftretens des kreisrunden Haarausfalls befand. Ich stand kurz vor Ende meines Studiums und hatte bereits unzählige Bewerbungen geschrieben. Leider hatten diese nicht den gewünschten Erfolg und ich ergatterte keine Stelle, wie ich sie mir gewünscht hätte. Ich hatte Zukunfts- und Existenzängste. In eben dieser Zeit trat der Haarausfall in mein Leben.

Sollte das wirklich Zufall sein? Ich zweifelte zwar daran, redete mir jedoch ein, dass mein Hautarzt schon wisse, wovon er redet. Da es Zufall war, kam ich nicht in die unbequeme Situation, mein derzeitiges Leben zu hinterfragen. Immer wenn ich heute über meinen kreisrunden Haarausfall spreche, kommt mir der folgende Spruch in den Sinn, der auf Ulrich Schaffer zurück geht und von dem ich erst wesentlich später hörte:

„Geh du vor”, sagte die Seele zum Körper, „auf mich hört er nicht, vielleicht hört er auf dich!“ – “Ich werde krank werden, dann wird er auf dich hören”, sagte der Körper zur Seele.
Der kreisrunde Haarausfall könnte ein Versuch gewesen sein, mich wachzurütteln. Wein und schrei endlich! Lass einmal raus, was Dich bedrückt! Ich aber reagierte nicht.
Ich konnte ja eh nichts ändern. Immer wieder sagte ich anderen Leuten, die der Ansicht waren, die Ursache des Haarausfalls sei stressbedingt, dass Stress nichts damit zu tun hat und benutzte die Wortes meines Arztes: „Es scheint zufällig zu sein.“ So musste ich nichts ändern, nichts hinterfragen. Ich versuchte es hinzunehmen und abzuhaken. Ich werde damit schon klar kommen. Ich bin stark.
Ich nahm den Hilferuf geäußert, durch die Symptomatik meines Körpers, nicht als solchen wahr. Ich wollte mich ehrlich gesagt auch nicht ändern.


Als wenige Monate später meine erste Panikattacke auftrat und sich anschließend eine Panikstörung, eine Hypochondrie, die Angst vor der Angst und eine generalisierte Angststörung manifestierte, war ich immer noch nicht bereit, mich bzw. mein Leben zu hinterfragen.

Alle drei Monate ging ich zum Hautarzt, nur damit dieser mir sagte, ich solle ein wenig Geduld haben. Ich wusste jedoch, dass die Prognose auf Grund des schweren Verlaufs und der Langwierigkeit des kreisrunden Haarausfalls nicht besonders positiv ausfiel.

Mein Hautarzt riet mir jedoch nach einigen Monaten zu einer Psychotherapie. Er meinte, dass diese mir vielleicht helfen könnte. Ich wunderte mich zwar ein wenig. Schließlich sollte die Ursache für kreisrunden Haarausfall doch zufällig sein. Dennoch entschloss ich mich daraufhin, eine Therapie zu machen. Schließlich machte ich diese nur, um den kreisrunden Haarausfall in den Griff zu bekommen. So konnte ich die Psychotherapie vor mir selbst rechtfertigen. Insgeheim war mir jedoch längst klar, dass bei mir einiges im Argen lag. Kreisrunder Haarausfall hin oder her.

Während meiner mehr als einjährigen ambulanten Psychotherapie besserte sich der kreisrunde Haarausfall jedoch nicht. Mit meinen Panikattacken, der Angst der Arzt, der Hypochondrie und der generalisierten Angststörung machte ich jedoch Fortschritte.

Die Psychotherapie befähigte mich dann auch dazu, mir einen großen Traum zu erfüllen: Ich wollte schon lange für eine gewisse Zeit nach Kanada gehen. Auch wenn der Flug für mich die Hölle war und ich mich zu Beginn nicht gut fühlte, war mein Kanadaaufenthalt eine grandiose Erfahrung für mich.

Der Aufenthalt dauerte etwa zwei Monate. Ich fühlte mich dort so gut wie schon lange nicht mehr. Und das Beste: Meine Haare fingen wieder an zu wachsen.

Als ich aus Kanada zurückkehrte, waren die kahlen Stellen so klein, dass ich diese fast problemlos überdecken konnte. Mittlerweile habe ich den kreisrunden Haarausfall trotz schlechter Prognose überstanden. Ich habe keine kahlen Stellen mehr auf dem Kopf und an den Augenbrauen. Nur an Beinen und Armen habe ich weiterhin kaum Haare, was mich jedoch nicht im geringsten stört.

Weder Psychotherapie noch Kanadaaufenthalt bedeutete für mich das Ende von Panikattacken, generalisierter Angststörung, der Angst vor der Angst und Hypochondrie. Wenig später sollten diese wieder auf dem Vormarsch sein. Den kreisrunden Haarausfall hatte ich jedoch überstanden.

Selbstverständlich ist es möglich, dass die Psyche nicht verantwortlich für den kreisrunden Haarausfall war. Allerdings müsste das wohl ein riesengroßer Zufall sein, oder etwa nicht?

Ich kann natürlich nicht beweisen, dass ein Zusammenhang zwischen Psyche und kreisrundem Haarausfall besteht. Ich bin mir jedoch sicher, dass eine krankhafte Psyche und/oder Stress bei wohl keiner Krankheit dienlich sind.

Falls auch Sie unter kreisrundem Haarausfall leiden: Stellen Sie sich die Frage, was in ihrem Leben nicht stimmt. Fallen Sie nicht auf irgendwelche Scharlatane herein, die Ihnen versprechen, dass sie Sie von dieser Erkrankung heilen werden. Es gibt viele ehemalige Betroffene, die erzählen, dass Ihnen diese oder jene Behandlung geholfen hat.

Vergessen Sie jedoch nicht, dass die Haare in den allermeisten Fällen nach einer gewissen Zeit von ganz alleine wieder kommen. Auch ich behandle Sie gerne. Was soll ich Ihnen auf die kahlen Stellen schmieren? Naturjoghurt, Grießpudding oder vielleicht feuchte Erde? Suchen Sie sich etwas aus und ich bin sicher, dass ich eine enorm hohe Erfolgsquote vorweisen kann.

Schließlich wird meist nichts verhindern können, dass die Haare wieder nachwachsen.

Ich möchte betonen, dass ich keiner von denjenigen bin, der behauptet, dass jede körperliche Erkrankung eine psychische Ursache hat. Auch bin ich keinesfalls der Ansicht, dass die Schulmedizin nicht gut für uns ist. Ebenso verteufel ich keine Heilpraktiker oder andere Alternativmediziner. Ich bin sicher, dass beides seine Berechtigung hat. Man sollte jedoch darauf achten, nicht an jemanden zu geraten, der einem nur das Geld aus der Tasche ziehen will.

Von einem Zusammenhang zwischen Psyche / Stress und kreisrundem Haarausfall bin ich mittlerweile überzeugt.

Fragen Sie sich, was Ihnen Ihr Körper damit sagen will!

Wollen Sie so, wie Sie im Moment leben, vielleicht nicht mehr leben und Ihr Leben ändern? Sind Sie vielleicht auch jemand wie ich, der alles in sich hinein frisst, jemand der eine Seite an sich seit langem unterdrückt?

Stellen Sie sich die richtigen Fragen und ich bin sehr optimitisch, dass Sie Ihren kreisrunden Haarausfall in den Griff bekommen!

Vielleicht helfen Ihnen die Entspannungstipps, die ich in einem kleinen Ratgeber für Sie zusammen gestellt habe. Tragen Sie einfach rechts oben Ihren Namen und Ihre Email-Adresse ein und ich schenke Ihnen dieses Ebook.


Sebastian D. Kraemer

Sebastian D. Kraemer

Als ehemaliger Angstpatient helfe ich seit sieben Jahren Menschen mit übermäßiger Angst und Panikattacken auf ihrem Weg aus der Angststörung. Mehr als 20.000 Menschen nehmen an meinem kostenlosen E-Mail-Coaching teil und ich freue mich über jeden einzelnen, dem ich zu einem angststörungsfreien Leben verhelfe.

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen...

43 Kommentare

  1. Dennis sagt:

    Hallo, ich finde den Download Link für den kreisrunden Haarausfall nicht. Der Artikel war sehr interessant. Ich habe es leider auch in einem extremen Ausmaß seit November 2016 und mittlerweile kein Haar mehr am Körper. Anfang 20 ‘& stimme den meisten Faktoren zu, wobei sich leider bei mir noch keine Besserung gezeigt hat.

  2. Ulli sagt:

    Danke für den Bericht. Meine kleine 9 jährige Tochter leidet an Kreisrunder Haarausfall. Leider ist aus dem anfangs 3 cm großen Bereich ein komplett freier Oberkopf geworden. Sie leidet so sehr darunter. Ich als Mama bin so hilflos. Wenn ich nur wüsste ob es hier genetisch bedingt ist oder ob psychische Probleme eine Rolle spielen. Ärzte Heilpraktiker Dermatologe sagen uns nur wir sollen abwarten. Das ist so schwer. Meine kleine weint deshalb viel und will nicht mehr zur Schule. Haarbändern Mützen alles haben wir aber irgendwann verrutscht wieder was und sie hat Panik das es sichtbar ist.
    Ich bin hin und her gerissen ob ich zu einem Kinderpsychologen gehen soll?!? Oder mache ich es damit noch mehr zum Thema und damit noch schlimmer?! Wenn ich Ohr Kur helfen könnte.

    • Ulli sagt:

      *Ich IHR nur helfen könnte

    • SebastianSebastian sagt:

      Das verstehe ich gut. Das ist für ein kleines Mädchen nicht so einfach zu verkraften und auch Ihre Eltern leiden verständlicherweise mit, auch wenn es so viel Schlimmeres gibt. Kein wirklicher Trost, aber manchmal hilft es, sich das vor Augen zu führen. Die Ursache für die Entgleisung des Immunsystem ist wie bei allen Autoimmunerkrankungen auch beim kreisrunden Haarausfall immer noch ungeklärt. Die Chancen sind da, dass die Haare wiederkommen. Von daher halte ich es für richtig, abzuwarten. Ein Besuch bei einem Kinderpsychologen finde ich keine schlechte Idee. Man kann ja sagen: “Damit du mal jemand zum reden hast, der dir Tipps gibt, wie du damit umgehen kannst, was du zu deinen Mitschülern sagen kannst…”
      Lieben Gruß.

      Sebastian

  3. mandy sagt:

    Ich bin 23 und hab heute die Diagnose Kreisrundenhaaraudfall bekommen und bin momentan ziemlich frustriert..
    Nach allem was ich so im Internet gelesen habe kann ich mir gut verstellen das stress eine große rolle bei diesemHaarausfall spielt..
    Und der Text hier hat mir wirklich Mut gemacht..
    Ich hab bisher eine kleine kahle stelle überm Ohr (die sich noch gut mit meinen deckhaaren verdecken lässt) und eine kleinere stelle am hinterkopf weit unten..
    Am Rande meiner seitlichen kahlen stelle befinden sich stoppelige Haare die meines Erachtens nach immer länger werden..Nur ist eine kleine stelle mittig noch kahl..
    Mein Hautarzt wollte mir spritzen die unter die kopfhaut an der betroffenen stelle verabreicht werden andrehen, pro Woche eine und das ca. 8-11 mal..
    Ich habs abgelehnt weil mir der Arzt schon sehr seltsam rüber kam..
    Ich hab irgendwie nur totale Panik das sich die stellen vergrößern oder und noch andere stellen kahl werden..

    lg

    • SebastianSebastian sagt:

      Hallo Mandy,

      in den meisten Fällen verschwindet der kreisrunde Haarausfall nach einiger Zeit von selbst wieder. Am besten ist es, wenn du dem Ganzen nicht so viel Aufmerksamkeit schenkst auch wenn das echt schwer ist, wie ich aus eigener Erfahrung weiß.

      Es gibt so viel Schlimmeres und wie gesagt: Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass der kreisrunde Haarausfall in ein paar Monaten wieder weg ist.

      Liebe Grüße.

      Sebastian

  4. Patrick sagt:

    Ich leide TOTAL .. ich geh nicht mehr raus , ich zieh nur noch mütze an , ich geh nicht zum Friseur , ich treffe mich nicht mit freunden. Mein leben ist am arsch , und das nur wegen haaren. Ich habe zwei kahle stellen die eine ist fast 10 cm groß und am Hinterkopf, die andere (die ich erst heute morgen entdeckt habe 2 cm an der seite.
    ich bin zum haut Arzt gegangen und der meinte es liegt am stress .
    da meine Freundin seit 6 Wochen im koma liegt und mich das ziemlich fertig macht. Das doofe ist nur das ich vorher schon den ausfall hatte, bevor der schwere Unfall meiner Freundin war. Nach dem ich dann heute die zweite stelle entdeckt habe , werde ich morgen sofort zum Hautarzt gehen. Ich habe solche langen schöne haare , ich liebe meine haare sehr , und die Vorstellung die jetzt echt abzurasieren das macht mich fertig , besonders blöd dabei ist , das man echt alles abrasieren muss , weil die stellen halt kahl sind und bei einer Frisur von 1-2 cm sieht man die kahlen stellen ja sowieso ..
    Mich macht das sowas von fertig und ich weiß echt nicht mehr weiter . ich bin richtig in meinem leben eingeschränkt und haette niemals gedacht das es mich mal trifft und dann gleich noch so hart !<

    wünschen allen einen schönen Tag ,

    Lg Paddy

  5. Chris sagt:

    Danke für das infomaterial

  6. Super Informativ, ich befasse mich selbst auch mit dem Thema Haarausfall und es gibt wirklich viel über das Thema was man schreiben, verschiedene Arten von Haarausfall und viele Methoden um ihn zu stoppen.

    Gruß
    Jan

  7. Juliane sagt:

    Hi!
    Ich habe auch seit 23 Jahren AA, lebe damit ganz gut und habe einiges durch und über die Krankheit gelernt.

    Ich finde deine Seite sehr schön geschrieben, du fasst das, was ich denke gut zusammen. 🙂

    Ich blogge auch seit ein paar Tagen.

    wigslife.blogspot.de

    Liebe Grüße,
    Juliane

  8. Bernd sagt:

    ich habe mit großem Interesse den tollen Beitrag gelesen, wie bekomme ich bitte das kostenlose Ebook? Vielen Dank.

    Viele Grüße
    Bernd

  9. Kreisrunder Haarausfall sagt:

    Hallo,
    ich habe auch eine gute Freundin die leider an kreisrunden Haarausfall leidet, sie kann es zwar gut stoppen aber es kommt alle 2 Jahre wieder und dann behandelt sie die stellen mit Cortison, das hat ihr Arzt ihr verschrieben.

  10. Sebastian sagt:

    Ich habe gerade deinen tollen Eintrag hier gelesen und kann dir vollkommen zustimmen! Ich habe nun seit ca. 2 Jahren kreisrunden Haarausfall…am Anfang nur ganz klein so dass man ihn gut verdecken konnte. Nach einigen MOnaten dann aber so groß wie eine Faust…und dann gings beim Bart weiter. Vor einem Jahr hatte ich dann auch eine Panikattacke und war kurz im Krankenhaus. Das war für mich das entscheidende Zeichen dass ich etwas ändern muss.

    Sowohl meine Wohnungs- als auch meine Jobsituation waren damals nicht das was ich mir vorgestellt hatte. Zudem war ich gerade in eine neue Stadt gezogen, daher fehlte auch der soziale Kontakt ziemlich. Ich habe dann angefangen daran zu arbeiten, habe eine neue Wohnung bezogen, einen neuen job und inzwischen kenne ich auch mehr Leute…und siehe da…die Haare fangen wieder an zu wachsen. Zwar noch nicht am Bart, aber der Kopf wächst langsam zu. Ist ein anfang 🙂

    Ich bin also fest davon überzeugt dass es sehr sehr oft mit der Psyche zusammen hängt und man auf sich hören muss.

    Den Trip nach Kanada habe ich übrigens auch vor 🙂 Mal sehen ob mir das hilft!

  11. Blanda Amsler sagt:

    Mit Interesse habe ich Dein Zeilen gelesen. Ich habe seit einer Woche die Diagnose kreisrunder Haarausfall! Die Augenbrauen hats erwischt. Ich hoffe sehr, dass es nicht noch mehr wird.
    Ich bin mir auch ziemich sicher, dass diese Krankheit mit Stress zu tun hat. Arbeite ich doch seit Jahren über meinem Limit!( 55 Stunden- Woche!)
    Ich würde gerne diesen Ratgeber lesen und die Ratschläge befolgen.
    Vielen Dank!

  12. Jeannine sagt:

    Hallo,
    ich leide seit fast 5 jahren am kreisrundem Haarausfall, Ich muss sagen,meine Leben hat sich zwar in den 5 jahren verändert, bin verheiratet und wir sind eine Patchwork-Familie. Jedoch ist mein haarausfall nicht besser geworden, er wird je nach Situation schlimmer oder leicht besser. Sollte ich mir mal bei einem Psychologen rat holen und mit ihm mal über alles reden? oder was ist ihre Meinung? wie kann ich diesen Haarausfall noch bekämpfen??

    • SebastianSebastian sagt:

      Kreisrunder Haarausfall ist für die Betroffenen schon für sich eine Belastung. So kann der Gang zum Psychologen sicherlich nicht verkehrt sein, allein um damit klar zu kommen. Die Ursache für kreisrunden Haarausfall ist immer noch nicht geklärt, aber aus eigener Erfahrung bin ich inzwischen davon überzeugt, dass kreisrunder Haarausfall auch psychische (Mit-)ursachen haben kann.

  13. Tierra sagt:

    Hallo,
    ich Leide auch schon seit einigen Jahren an Kreisrundem Haarausfall und dabei bin ich erst 16!! Des Text hat mich echt zum nachdenken gebracht und ergibt auch viel sinn aber ees hat schon mit 12 angefangen das meine Augenbrauen ausgefallen sind und ich habe auch immer wieder runde stellen auf dem Kopf. Meine Augenbrauen sind bis heute noch kein stück nachgewachsen. Ich habe vieles durchgemacht in meinem so kurzem Leben und jetzt wird mir klar, das es wohlmöglich davon kommen könnte. Wie haben sie es begriffen, das sie mit ihrem Leben unzufrieden sind? Und wie kann ich das schaffen?
    Liebe Grüße Tierra

  14. Muchau,Ingo sagt:

    Hallo ich bin Ingo, und leide auch am ganzen Körper an Kreisförmigen Haarausfall. Ich war jetzt bei 3 verschiedenen Ärzten und keiner kann mir helfen. Ich habe immer mal die letzten Jahre kleine 5 Mark grosse fläcken gehabt, die sich immer wieder nach einer Zeit geschlossen haben. Ich werde jetzt wieder mehr Sport treiben und hoffe auf besserung. Auch ich glaube das es Stress und Physisch der Grund ist. Den Entspannungs Plan würde ich gerne ausprobieren. Vielen Dank für Deine veröffenlichung so glaube ich das es nichts schlimmeres an Organen ist. Gruss Ingo

  15. marie sagt:

    hallo.
    ich bin die marie, bin 26 und auch ich leide unter kreisrunden haarausfall.
    ich habe das schon seit ca. 10- 15 jahren aber noch nie war das so schlimm wie dieses mal.(es war immer mal ein kleine fläche ,wo ich nie drauf achtete und es nach einer zeit nachwuchs) jetzt habe ich fast keine haare mehr auf dem kopf.
    gott sei dank (:( ) erst auf dem kopf wie ich lese kann es mich noch wo anders treffen.
    Ich bin verheiratet und habe einen 2 jährigen sohn, eigentlich (vermute ich) geht mein mann locker damit um, obwohl ich mich manchmal dafür schäme und es versuche vor ihm zu verstecken.
    ich hatte letztes jahr angefangen mit fachabitur, bin ein mensch der sehr viel lernen muss und habe dieses jahr im juni bestanden.doch in diesem einen jahr hatte ich viel stress mein kind war ständig krank, Lungenentzündung, Bronchitis (wegen kita) und ich war hin und her gerissen, schule, Krankenhaus,Ärzte, kind….
    eines tages bemerkte ich, das meine kahle Fläche am kopf immer größer wurde.
    jetzt ist es schon soweit, ich habe keinen stress mehr seit juni,doch die haare hören nicht auf so SCHLIMM raus zu fallen und doch auch wenn ich mit meiner hand so rüber gehe wachsen kleine helle häärchen nicht überall, doch nach.
    was soll ich tun???
    trage eine Perücke seit juni, sie steht mir auch, doch ich will meine haare wieder ,will mir meine locken rein drehen können, will so aussehen wie ich noch im dezember 2011 ausgesehen hab.
    behandelt werde ich mit clarelux (schaum zur anwendung auf der haut)
    Therapieweise Prednisolon

  16. Thomas sagt:

    Hallo,
    ich habe auch Kreisrunder Harrausfall/ Abstoßung von Haarwurzeln, mir ist es zufällig bei einem Frisuer besuch aufgefallen, habe aber noch nichts bei gedacht, bis mein Kopf aussahr wie ein Flickenteppich. Anfang diesen Jahres konnte ich sogar erkennen wie auch bei mir die Augenbrauen immer weniger wurden, bis ich mir überlegt habe sie Restlos abzurasieren, damit es wieder ebener aussieht. Heute habe ich nach dem Duschen in den Spiegel geschaut und mir die Stellen angeschaut, dabei bin ich in Trance gefallen und habe mir vorgestellt wie es weitergehen soll. Kommen Sie vllt. in 1Jahr wieder oder gar noch. Wie du gesagt hast die Ärzte vertrösten einem immer wieder, aber macht es das nicht immer schlimmer.
    Gruss
    Thomas

  17. Ina sagt:

    Ich finde mich hier in fast jedem der Texte wieder.
    Ich bin ein Mensch, der seinen Körper gut kennt und aufkommenden Stress gut abbauen kann. Ich weiß, was mit gut tut und komme so gut wieder runter. Trotzdem habe ich den kreisrunden Hausausfall. Los ging das ganze nach der Scheidung meiner Eltern mit 12, 13. Bei diesem Haarausfall fielen nur die Haare im Nacken aus, alles gut zu verstecken. Ich bekam eine cortisonhaltige Tinktur und später eine Creme. Bis zu meinem Abiball mit 18 war ich tatsächlich wieder mit allen Haaren dabei. Dann die nächste Hürde des Lebens, die Zeit nach der Schule, die Angst das es nicht weitergeht oder man sich nicht richtig entscheidet. Und was passierte? Mir fielen die Haare aus. Diesmal in 2 Euro großen Flächen, die ständig größer wurden und sich verbanden.
    Ich testet tatsächlich die Kontaktallergie und lies die Prozedur des Auftragens und des späteren Juckreizes über mich ergehen, aber nicht länger als ein paar Wochen.
    Als letztes hatte ich nur noch auf der oberen Kopffläche Haare, es ging nicht mehr, ich kaufte mir meine erste (von mittlerweile 3) Perücke. Dann hatte ich eine Zeit gar keine Haare mehr und meine Augenbrauen begannen auszufallen, ebenso die Haare an den Armen und Beinen (mal was positives).
    Dadurch dass dieser 2te Haarausfall so rasant vonstatten ging, litt ich an so starkem Stress, dass ich kaum noch weiter wusste. Die Perücke half dann einerseits und gab mir wieder Lebenfreude, anderseits hatte ich immer Angst, dass dies auffallen würde. Bis heute will ich nicht, dass jemand von meiner Perücke weiß…Wie erwähnt, versuche ich mittlerweile mehr auf meinen Körper zu hören, trete also auf die Bremse, tue das, was mir gut tut, mache mehr Sport usw….und seit einiger Zeit wachsen die Haare wieder. Na klar nicht überall, hab n Fleckenteppich auf dem Kopf, aber es wächst. Das tut gut. Aber die Angst, dass dieser Zustand noch lange bleibt oder dass die Menschen mich auf meine Perücke ansprechen bleibt. Warum? Keine Ahnung. Vielleicht schäme ich mich dafür, obwohl ich ja gar nichts dafür kann. Und es gibt viel schlimmeres. Als meine Freunde erst nicht wussten, was mit meinen Haaren war, dachten diese ich hätte vielleicht Krebs, obwohl ich ja “nur” diesen Haarausfall habe…Der richtige Umgang fehlt mir wohl noch zum Glück…

  18. Thomas sagt:

    Hallo.

    Ich habe in vielen Beschreibungen auch mein Leidensweg herausgelesen.
    Immer diese arztbesuche, irgendwelchen spritzen in die kahlen bereiche und Uv licht therapien.
    vor kurzem habe ich mir überlegt, eine lasertherapie machen zu lassen.
    es ist wirklich übel und man lkeidet sehr unter dem KRH.
    bei mir hat es im frühjahr 2011 angefangen und scheint sich ungebremst weiter auszubreiten.
    auch mein frisör war der erste, der es entdeckt hat und seit dem ist es von 1cent größe zu einem tennisgroßen ball am hinterkopf herangewachsen.

    was bei mir hinzukommt, ist dass ich eine nesselsucht habe. das ist wohl eine hautkrankheit, die wohl auch auswirkungen auf das Haarwachstum haben kann.
    ich kann mich erinnern, dass meine damalige freundin mich öfters am rücken kratzen musste, da aber jie eine rötung oä zu sehen war.
    so hat alles angefangen.
    mittlerer weile meke ich, dass ich zb heftig auf fruchtsäure reagiere und sachen wie chips oder nüsse jeglicher art nicht mehr esen sollte.

    ich bin mit all dem sehr überfragt, weil ich genau seit heute auch merke, dass ich haare an den augenbrauhen verliere. man kann sie relativ leicht rausziehen, so wie an der stelle am hinterkopf – am rand des KRHs.

    psychisch ist das eine sehr große belastung und die angst, dass es sich weiter ausbreitet ist sehr groß.
    dagegen kann man anscheinend nichts machen und das ist das schlimmste.
    eine glatze ist noch ok aber ohne augenbrauhen würde ich so aussehen wie daniela katzenberger und das als mann – na toll.
    und irgendwann ohne bart sehe ich aus wie jemand aus einem horrorfilm…das sind meine ängste.
    ich habe vor einem dreiviertel jahr mein leben komplett geändert, hab keinen stress mehr und bin finaziell auf der sicheren seite. also was noch tun??

    es gibt natürlich immer noch dinge, die besser laufen könnten aber zu 100% ist das doch nie möglich.

    ich finde den satz gut, dass man auf die signale des körpers hören sollte aber wie soll man diese interpretieren und verstehen?

    ich habe immer die hoffnung, dasas es sich wieder alles zurückbildet aber ich weiß nicht, was ich noch tun kann.

    panikattacken oder angstzustäne hab ich nicht. es gibt schlimmeres im leben aber belastend ist es dennoch.
    aqlso, wenn irgendjemand noch was weiß – egal ob medikament, ein spezieller arzt usw, bitte schreiben!!!

    danke

  19. Manuela Schreier sagt:

    Ich warte immer noch auf Ihre Tipps :-(.

  20. Manuela Schreier sagt:

    Hallo!

    Vielleicht helfen mir ja Ihre Tipps.

    Mit freundlichen Grüßen….. Manuela

  21. Claudia sagt:

    Hallo,
    seitdem mein Friseur im April den kreisrunden Haarausfall entdeckt hat, geht es mir sehr schlecht.
    Anfrangs dachte ich noch, dass legt sich wieder.. Aber wenn ich nun lese über wieviele Jahre sich das teilweise bei manchen Leuten hinzieht, bekomme ich Panik.
    Die Stellen werden bei mir auch immer größer und mehr und auf die Augenbraue ist es auch schon übergegangen.
    Schade ist, dass man auch von den Ärzten sehr alleine gelassen wird. Es werden Zink Tabletten und Salbe ausprobiert, die bisher nichts halfen und immer wieder soll man Geduld haben.. Aber was das für die Phyche bedeutet, kann sich hier ja jeder vorstellen.
    Ich versuche es auch mit mehr Sport, autogen. Training, Ernährungsumstellung usw., da ich bei mir außer dem “üblichen” Büro-Stress, den ich seit 25 Jahren habe, keine grossen Veränderungen im privaten Leben sehe. Ich bin eigentlich ein glücklicher Mensch, daher ist es noch schwere mir dieser Diagnose klarzukommen.

    Hat jemand Erfahrungen mit Tabletten gegen Schilddrüsen-Unterfunktion? Das ist bei mir die einzige Änderung und ich überlege, ob es evtl. auch von den Tabletten kommen kann. Mein Arzt sagt zwar nein, aber wie kann er das, wenn sie die Ursache aber auch nicht wirklich kennen??

    Gibt es eigentlich auch Selbsthilfegruppen?

    • SebastianSebastian sagt:

      Kreisrunder Haarausfall ist leider immer noch ein Mysterium. Aber Du solltest den Mut nicht verlieren. Am Besten ist es, wenn Du den Haarausfall möglichst wenig beachtest, auch wenn es schwer ist. Tatsächlich kommen bei den meisten Menschen die Haare nach einigen Monaten wieder. Wie man bei mir sehen kann, ist es sogar nach Jahren möglich. Wenn es irgendwann ganz schlimm werden sollte, kann man auch eine Kontaktallergie auslösen, was bei mir jedoch nicht gemacht wurde.

      Geduld ist auch nicht gerade meine Stärke, aber momentan würde ich Dir diese Empfehlung ebenfalls geben.

  22. Friedolin sagt:

    Hallo,

    seit mehr als vier Jahren habe ich diesen komischen kreisrunden Haarausfall. Zunächst am Kopf hatte ich 2-3 kahle Stellen. Die haben sich dann allerdings nach ca. 2 Jahren wieder geschlossen. Beruflich ging es mir zu dieser Zeit ganz gut und mein Leben schien – im Bezug auf meine Existenzängste – in sicheres Fahrwasser zu gelangen. Das tat meiner Seele gut und die Haare kamen wieder. Nun habe ich diesen Job nicht mehr und kurze Zeit später auch weniger Haare – diesmal im Bereich der Augenbrauen.

    Ich bin ebenfalls fest davon überzeugt, dass uns die Seele alamiert und wir sollten versuchen zumindest successive Änderungen in unserem Leben zuzulassen bzw. herbeizuführen. Diese Änderungen nämlich, die wir schon seit langem unterdrücken oder ersehnen.

    Ich persönlich möchte umziehen und finanzielle Unabhängigkeit erreichen. Ich bin auf dem Weg dahin, aber der Weg ist noch weit und ungewiss. Das mit dem Umziehen schaffe ich sicher bevor ich finanziell unabhängig sein werde 😉

    Stress ist Etwas, was wir selbst produzieren, indem wir uns SELBST ständig unter Druck setzen. Das ist mir klar, aber ich bekomme das nicht einfach abgeschaltet. Schließlich muss ich meine Familie versorgen und möchte nicht ewig in einer Mietwohnung leben.

    Nun möchte ich mit meiner Familie zunächst die Wohnsitiation wechseln und mal sehen, ob das meiner Seele hilft.

    Zu meiner Persönlichkeit möchte ich noch etwas sagen, was ich grundsätzlich nicht offen präsentieren würde bzw. zugeben würde, aber ich habe hier so viele Dinge gelesen, wo ich glaube mich selbst wiedergefunden zu haben, sodass ich auch helfen möchte.

    – Ich bin nochmalerweise ein sehr netter und liebevoller Mensch, aber wenn ich ein temporäres Existenzangstproblem habe, bin ich ziemlich aggressiv unfreundlich und unausstehlich. Meist haben die Anderen dann auch noch schlechte Argumente, was mich noch mehr ärgert.
    Das kann z.B. eine Situation sein in der die Dinge nicht perfekt laufen. Da reicht schon aus, dass ich unter Stress stehe bzw. mich selbst verrückt mache.

    Ich bin mal gespannt, ob diese Entspannungsübungen helfen.

    Danke dafür.

    • SebastianSebastian sagt:

      Ich verstehe Dich gut. Wie oft habe ich mir schon gewünscht, ein paar Millionen auf dem Konto zu haben. Irgnedwie verbindet man damit eine ungeheure Freiheit. Ob Geld jedoch wirklich alle Probleme löst, wage ich einmal zu bezweifeln. Dann hat man andere Schwierigkeiten und hier ist entscheidend, wie man mit seinen Problemen umgeht.

      Ein wenig mehr Gelassenheit und Vertrauen in das Leben würden Dir sicherlich gut tun. Kreisrunder Haarausfall als Reaktion auf Stress oder psychische Probleme halte ich für wahrscheinlich. Überhaupt gelange ich mehr und mehr zu der Überzeugung, dass eine Vielzahl körperlicher Beschwerden psychische Gründe haben. Es kann bislang niemand nachweisen, welche Rolle die Psyche dabei genau spielt, aber eines ist gewiss: Psychische Probleme sind keiner Krankheit dienlich, was auch für kreisrunder Haarausfall gilt.

  23. Otto sagt:

    Fragen Sie sich, was Ihnen Ihr Körper damit sagen will!
    Ich weiss es nicht. Ich möchte mein Haare zurück.
    Leide an der liebe die ich nicht haben kann. Mein Lover hat HIV und ich machte schluss.

    • SebastianSebastian sagt:

      Hallo Otto,
      vielleicht kennst Du die Antwort für Dich bereits. Ich kann gut verstehen, dass Du Dir Deine Haare zurückwünscht. Dieser kreisrunde Haarausfall ist extrem nervig, auch wenn es sicherlich sehr viel schlimmeres gibt!

  24. Susanne sagt:

    Hallo!

    Ich habe nun bereits seit 3 Jahren durchweg kreisrunden Haarausfall.
    Was mich am meisten fertig macht ist der Fakt, dass eben genau der kreisrunde Haarausfall selbst mir immer noch mehr Stress macht. Das ist solch ein Teufelskreis. Ich bin jetzt 20, das erste mal hatte ich KRH mit 3 Jahren bekommen. Deswegen wundert mich das hin und her bei der stressbedingt oder nicht stressbedingt? Frage immer ein wenig. Soll ich mit 3 Jahren wirklich schon Stress gehabt haben? Heute kann ich der Theorie durchaus zustimmen, vor ca. 3 Jahren bekam ich schwere Depressionen wegen Schulstress und persönlicher Probleme, und schon bald darauf fielen auch die Haare wieder aus. Ich habe noch! das Glück dass sie mir lediglich am Kopf über den Ohren und im Nackenbereich ausfallen und man es noch! nicht so sehr sieht, aber dennoch macht mir das so viel Stress, das ich buchstäblich glaube dass ich mich damit noch mehr vergifte und demzufolge nur noch mehr Haare ausfallen. Seit 3 Jahren hat sich auch mein Schlafrhytmus umgekehrt und ich kriege ihn nicht mehr auf Normal zurück, es ist ein ständiges hin und her mit zu viel Schlaf (manchmal 18 Stunden) mal zu wenig (2 Stunden) und dann denke ich wieder es ist der Lichtmangel, oder der falsche Essen-Schlafen Rhytmus, das falsche Essen. Nun habe ich meinen Nebenjob verloren da der Vertrag auslief, und antworten von meinen Ausbildungsplätzen und Studienplätzen habe ich auch noch nicht, bzw Absagen weil die Medienbranche knallhart ist. Aufgrund meiner Existenzängste zur Zeit, des falschen Lebensstils und dem enormen Psychischen Stress kann ich dem Artikel also durchaus zustimmen. Auch bei mir helfen regelmäßige Hautarzt und Psychologenbesuche sogut wie nichts. Die Depressionen sind zwar weg, der Haarausfall aber immer noch da. =/

    • adminadmin sagt:

      Hallo Susanne,

      kreisrunder Haarausfall ist einfach Mist. Dem kannst Du wohl uneingeschränkt zustimmen. 😉 Kreisrunder Haarausfall ist wie alle Autoimmungeschichten immer noch ein Mysterium. Wenn man wüsste, wodurch genau dieser verursacht wird, könnte man dem entgegenwirken, aber es gibt allenfalls Theorien. Das ist einfach schwer zu akzeptieren, also sucht man selbst nach möglichen Ursachen.
      Auffällig ist, dass auch Du in einer schweren Situation steckst, die Stress verursacht. Ob psychischer Stress allein die Ursache ist? Keine Ahnung! Man weiß es nicht. Sicher bin ich mir, dass man auch als dreijähriges Kind Stress haben kann, die Tatsache, dass Dich schon damals der kreisrunde Haarausfall geplagt hat, also nichts, was gegen diese Theorie sprechen würde.

      Mein Ratschlag: Erlerne eine Entspannungstechnik wie die progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training und wende diese regelmäßig an. Das wirkt dem Stress entgegen und kann Dir auch helfen, einen normalen Tagesrhytmus zu bekommen.
      Wenn Du schlechte Ernährung als Ursache für möglich hältst, ernähre Dich ausgewogen.
      Mache regelmäßig Sport an der frischen Luft, um dem Lichtmangel, von dem Du schreibst entgegen zu wirken.
      Bewerbe Dich weiter und verliere nicht den Mut.

      Auf diese Weise kannst Du Deine Theorien überprüfen und Du wirst aktiv, womit es Dir in jedem Fall besser gehen wird. Die Passivität ist Gift für Dich. Also mache etwas.

      Daneben solltest Du versuchen Deine Konzentration nicht so sehr auf den kreisrunden Haarausfall zu lenken, auch wenn es schwer ist. Miss dem Ganzen nicht so eine große Bedeutung bei. Und mal ehrlich: Wenn der kreisrunde Haarausfall sooo schlimm wäre, und keine Haare nachwachsen würden, hättest Du nach 3 Jahren schon längst keine mehr. Ich hatte nach einem Jahr eine Glatze. Bei Dir scheint der kreisrunde Haarausfall also nicht so schlimm zu sein und selbst bei mir sind die Haare letztlich wiedergekommen. Beides sollte Dir Mut machen.

      Viele Grüße.
      Sebastian

  25. marcel ates sagt:

    Hey dein text lese ich immer und immer wieder wenns mir gerade schlecht geht.auch ich leide an kreissrundem haarausfall erst der bart dann der kopf und jetzt fängt es auch noch an den augenbrauen an.ich bin auch sehr eitel und jedes mal wenn ich in den spiegel gucke kriege ich panikattacken das mein haar nie wieder kommt.werde es auch mal mit einem antistress training versuchen.

    • adminadmin sagt:

      Hallo Marcel,
      es ist schwierig, weil es eigentlich kaum ein Mittel dagegen gibt. Kreisrunder Haarausfall ist nicht so leicht zu verkraften, auch wenn es sicherlich Schlimmeres gibt. Es freut mich, wenn ich Dir ein wenig Trost spenden kann…

  26. Cathrine sagt:

    Hallo Sebastian,

    nachdem ich als 42 jährige Frau nach dem Tod meines Vaters im Mai auch betroffen bin (meine Haare sind von Mai weg bis jetzt fast komplett ausgefallen, wachsen aber schon wieder nach und fallen trotzdem noch etwas aus) habe ich mich über Deinen tolllen Artikel sehr gefreut. Ich bin fanz fest der Meinung, dass es mit der Psyche zusammenhängt. Ich hatte ein sehr anstrengendes Jahr hinter mir, Papa Krebs, Kinder oft krank, usw. und außerdem würde ich mein Leben gerne ändern und traue mich nicht. Irgendwann spielt der Körper einmal verrückt…

    Der Spruch von Ulrich Schaffner ist übrigens sehr gut und treffend! Ich hoffe, ich kann irgendwann mal auf meinen Körper hören…

    Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn Du mir die Entspannungsübungen senden könntes.

    Alles Liebe und Gute

    Cathrine

    • adminadmin sagt:

      Hallo Cathrine,

      um die kostenlosen Entspannungstipps zu bekommen, trage einfach auf der rechten Seite Deine Email-Adresse ein. Bekommst sie dann automatisch zugesandt, nachdem Du Deine Email-Adresse bestätigt hast. Kreisrunder Haarausfall und Stress (Psyche) hängen vermutlich tatsächlich irgendwie zusammen. Es ist schon auffallend, dass kreisrunder Haarausfall meist in sehr stressigen Zeiten auftritt.

      Was genau hält Dich davon ab, Dein Leben zu ändern?

      Viele Grüße.

      Sebastian

  27. Reichhardt sagt:

    Ich muss auch hierzu nochwas loswerden.

    Meine Körperbehaarung ist soweit normal aber meine Haare auf dem Kopf sind fast alle weg. Bis heute dachte ich das es an den Genen meines Vaters liegt aber wo ich das jetzt lese zweifle ich daran, denn mein Vater meinte immer zu mir das ich die Haare nicht so jung ausgingen wie mir! Vielleicht kannst du mir dazu auch noch was sagen!+

    ‘Gruß Danny

    • adminadmin sagt:

      Hallo Danny,

      da würde ich mir an Deiner Stelle keine Sorgen machen. Bei genetisch bedingtem Haarausfall fallen die Haare wesentlich langsamer aus, als bei kreisrundem Haarausfall. Zudem sieht das ganz anders aus. Bei kreisrundem Haarausfall entstehen an verschiedenen Stellen Lücken, die sich nach und nach erweitern können.
      Man sieht dann ganz anders aus, als bei dem normalen Haarausfall, ich zumindest sah so ein bißchen aus wie ein Leopard, während beim genetisch bedingten Haarausfall die typische “Platte” auftritt ggf noch mit Geheimsratsecken.

      In den meisten Fällen haben die Betroffenen übrigens lediglich ein 5-DM großes Loch irgendwo am Kopf, im Bartbereich oder sonst wo.

      Dass bei Deinem Vater die Haare später ausgefallen sind, hat nichts zu bedeuten. Man vererbt ja nur die genetische Disposition und das bedeutet nicht, dass wenn beim Vater die Haare mit 40 ausgefallen sind, dass auch beim Sohn entsprechend der Fall sein muss.

      Ich behaupte einfach mal, dass Dir kreisrunder Haarausfall mit Sicherheit aufgefallen wäre und Du Dich auf den Weg zum Arzt begeben hättest. Diesbezüglich kann ich Dich also beruhigen. Aber so ist das bei Hypochondern, man macht jede Krankheit zu seiner eigenen. 😉

      Viele Grüße.

      Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.